Pflichtsieg im Regen

1. FC ZEITZ II  – SG LÜTZEN/MEUCHEN 4:1

Bei widrigen, äußeren Bedingungen legte die Heimelf auf Kunstrasen los wie die Feuerwehr. Unmittelbar nach Anpfiff nutzte O.P. Gruner eine Schussmöglichkeit aus ca. 20 Metern humorlos zur Führung. Keine 5 Minuten später vollendete R. Kutschbauch einen Zeitzer Angriff artistisch per Fallrückzieher zum 2:0, was nicht wenige Zuschauer zum „Tor des Monats“ deklarierten. Wer nun glaubte, das Spiel wird zum Selbstläufer, sah sich getäuscht. Ein leichtfertiger Ballverlust im Mittelfeld, führte 3 Minuten später zum Anschlusstreffer durch M. Richter. Jedoch bestimmten die Hausherren weiterhin das Spielgeschehen, kamen aber nur zu wenig zwingenden Möglichkeiten vorm Gästetor. Eine davon vergab nach gut 20 Spielminuten L. Domsky vom Elfmeterpunkt, nachdem ein Handspiel geahndet wurde. Ebenso scheiterte R. Kutschbauch unmittelbar im Anschluss nur knapp. Dieser blieb aber weiterhin ein Unruheherd und vollendete in der 34. Spielminute eine unübersichtliche Situation zur 2-Tore-Führung und somit zum Halbzeitstand.

Durchgang 2 begann schließlich ebenso verheißungsvoll wie der Erste. Einen Freistoß von der rechten Seite durch P. Effertz vollendete E. Schümann gekonnt zum 4:1. Leider wurden alle im Anschluss folgenden Angriffsbemühungen nicht mit Erfolg gekrönt, so scheiterten die eingewechselten M. Kröber per Kopf und T. Miroyan auf Vorlage von M. Fichtler nur knapp. Auch die Gäste sorgten zwischendurch noch für einen Schreckmoment, als ein Angriff denkbar knapp rechts am Tor von S. Frank vorbei schrammte. So blieb es nach Abpfiff durch Schiedsrichter M. Hebestreit beim verdienten 4:1 Heimsieg der Grün-Weißen und man geht nur durch das etwas schlechtere Torverhältnis auf Platz 2 in die etwas längere Spielpause. Dem Trainergespann Schmidt / Gorisch bleibt in den nächsten 3 Wochen etwas Zeit am Spielsystem zu feilen, bevor am 17.10. mit einem Auswärtsspiel in Tröglitz die Saison fortgesetzt wird.

Aufstellung: Sebastian Frank, Linus Steinbach, Domenic Rosick (C), Max-Julius Jahns, Eric Schümann, Oliver Pascal Gruner ( 46. Lukas Jahn), Louis Marc Schröder (64. Tornik Miroyan), Robin Kutschbauch (64. Denis Schulze), Lucas Domsky (46. Marius Kröber), Benjamin Gemein ( 71. Marko Fichtler), Patrick Effertz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.