Revanche fast geglückt

Eintracht Lützen:1.FC Zeitz II 3:3 (0:0)

Nicht ganz zufrieden gingen die Grün-Weißen nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Jüttner vom Platz. Hatten sie doch die mögliche Revanche für die unglückliche Auftaktniederlage im heimischen Stadion denkbar knapp verpasst. Erst ein Foulstrafstoß in der Schlussminute brachte doch noch den Ausgleich für die Hausherren zum 3:3. Diese waren allerdings zu Spielbeginn das aktivere Team und arbeiteten sich gute Tormöglichkeiten heraus. Mit Unterstützung des Querbalkens und des gut reagierenden P. Hellmann blieb es dennoch torlos, wobei durch hoch nach innen geschlagene Bälle immer wieder Gefahr für das Zeitzer Gehäuse drohte. Auf Seiten unserer Clubreserve blieb man dagegen im ersten Durchgang ziemlich harmlos und erspielte sich kaum nennenswerte Möglichkeiten. Durch einen Wechsel zu Beginn der zweiten 45 Minuten versuchte Coach T. Pöhlitz dieser Situation entgegen zu steuern. Jedoch die erste Möglichkeit nutzte Lützen eiskalt durch D. Hübner zur Führung. Dies schien unsere Mannen umso mehr anzustacheln und so folgte keine  5 Minuten später der Ausgleich durch Joker M. Paschwitz auf mustergültiger Flanke von C. Kraft. Nachdem der Torschütze eine weitere gute Möglichkeit liegen ließ, folgte eine Szene die nichts auf Fußballplätzen zu suchen hat. Ein Lützener Spieler stieg völlig übermotiviert mit gestrecktem Bein im Mittelfeld gegen den ballführenden T. Kämpfe ein und verletzte ihn am Knie. So musste er vom Platz und direkt ins Krankenhaus. Zur Verwunderung auf Zeitzer Seite sah der Übeltäter gerade einmal den gelben Karton. Als unmittelbar danach auch noch M. Fahr verletzungsbedingt an der Seitenlinie stand, hatte P. Hellmann eigentlich die Anweisung den Ball zur Auswechslung ins Seitenaus zu schlagen. Stattdessen wuchtete er die Kugel in die gegnerische Hälfte und gab so eine Vorlage für den lauernden T. Menz, die er pfeilschnell nutzte und cool zur Führung einschob. Die darauf folgenden 10 Schlussminuten hatten es schließlich in sich. Erst nutzte wiederum D. Hübner eine Unachtsamkeit in der Zeitzer Hintermannschaft zum Ausgleich und keine 5 Minuten später drang B. Siebert energisch in den Lützener Strafraum ein, um von den Beinen geholt zu werden. Den fälligen Strafstoss vollendete wiederum M. Paschwitz sicher zur erneuten Führung. Leider waren die Mannen um Kapitän C. Georgi nicht in der Lage die Führung über die Zeit zu schaukeln. Stattdessen kamen die Gastgeber wie eingangs erwähnt wieder zum Ausgleich und retteten einen Punkt.

Auch auf diesem Weg noch einmal Gute Besserung Tobi!

Aufstellung: Phil Hellmann, Christian Kraft ( 66. Christoph Freyer), Matthias Fahr, Steffen Schilling, Kevin-Koray Truthmann, Toni Menz, Christian Georgi ( C ), Tobias Kämpfe ( 75. Christian Werner), Frank Schilling ( 46. Mathias Paschwitz), Benjamin Siebert, Ricardo Schlegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.