Schlechte Chancenverwertung verhindert den Dreier

Nach einer hart geführten Partie im Zeitzer Ernst Thälmann Stadion trennte sich der 1.FC 1:1 unentschieden von den Gästen aus Halle Ammendorf. Die zweite Vertretung der Verbandsliga Elf feierte den Punkt wie einen Aufstieg während die Zeitzer Akteure mit hängenden Köpfen das Spielfeld verließen.

In einer an Höhepunkten armen ersten Hälfte traf der Club gleich mit der ersten  Möglichkeit ins Schwarze. Auf der rechten Außenbahn setzte Chris Menz zu einem Sprint an und bediente auf Höhe des Sechzehners den in der Mitte mitgelaufenen Solivani. Unhaltbar brachte dieser das Leder im Hallenser Gehäuse unter und lies das Zeitzer Publikum jubeln. Bis Mitte von Halbzeit eins sollte es das aber gewesen sein mit Chancen. Beide Teams neutralisierten sich wobei man bei Zeitz von einer erkennbaren Leistungssteigerung im Spielaufbau gegenüber letzter Woche sprechen darf. Zwei Chancen boten sich dem Gastgeber noch vor der Pause. Nejerwan Solivani und Steven Knechtel scheiterten beide Male per Kopf. Bei Solivani rettete gar der Pfosten die Ammendorfer vor einem höheren Rückstand. Das erste und  einzige Mal das Ammendorf vor dem von Sebastian Krohne gehüteten Zeitzer Tor auftauchte bedeutete auch direkt den Ausgleich. Nach einer Ecke schraubte sich Torsten Möbius am Höchsten und köpfte den Ball zum alles andere als verdienten 1:1 ins Netz. Das Spiel nahm nun an Härte zu. Nach rüdem Einsteigen eines Hallensers musste Chris Menz verletzt vom Platz, er wurde direkt nach dem Spiel im Zeitzer Klinikum untersucht.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Begegnung besser und der Gastgeber kam zu weiteren guten Möglichkeiten.
Einem strammen Schuss von Daniel Görg, den der Gästeschlussmann über den Balken lenkte, folgte ein Freistoß von Christian Werner. Das Leder prallte gegen die Latte und wirkte wie ein Weckruf für die Zeitzer Schluss Offensive. In den letzten fünfzehn Minuten bot sich dem Club mehrere Male die Möglichkeit erneut in Führung zu gehen. Von der Grundlinie spielte Patrick Schellenberg den zurzeit glücklos agierenden Steven Knechtel an. Sein Schuss verfehlte das Tor knapp. Bereits in der Nachspielzeit setzte Kai Pöhlitz zu einem Solo an. Seinen Schuss vom Winkel des Strafraums kratzte der Hallenser Torwart mit den Fingerspitzen aus der Ecke, beim Nachschuss stand Steffen Schilling im Abseits. Aber noch sollte nicht Schluss sein, ein letzter Angriff rollte auf das Gäste Tor. Solivani brachte von der rechten Außenposition den Ball hoch in den Strafraum. An der Fünfmeterlinie nahm Florian Felske die Flanke per Kopf. Leider ging auch diese Chance am Tor vorbei und dem Schlusspfiff folgte Ernüchterung im Zeitzer Lager. Zwar war man in Hälfte zwei hoch überlegen aber auf Grund der schlechten Chancenverwertung feierten die Gäste nicht gänzlich unverdient.

Zeitz: Krohne, Meisner, Werner, Görg, Edel, Knechtel, Schellenberg, Felske, Pöhlitz, Solivani, C.Menz (43.S.Schilling)

 

Die Fotos zum Spiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.