Schwach, sehr schwach…

 Der 1.FC Zeitz musste zum Pokal Nachholspiel beim FC Grün Weiss Langendorf antreten. In aller letzter Minute konnte der eine Klasse höher spielende Club durch ein Tor von Hans Meier die Blamage verhindern und besiegte nach einer zerfahrenen Begegnung den Kreisoberligisten mit 2:1.

Die FOTOS vom Pokal Kracher

Der Landesklasse Vertreter startete mit einer leicht veränderten Aufstellung in die Begegnung. Für Sebastian Holz stand Lars Lattauschke als „Sechser“ vor der Viererkette. In dieser durfte Mario König auf der linken Seite für den sonst gesetzten Benjamin Siebert von Beginn an auflaufen. Offensiv vertraute Trainer Fröhlich auf Hans Meier und Patrick Hauer. Die linke Außenbahn besetzte Sebastian Fleischer.
Auf Seiten der Elsterstädter erwartete man einen standesgemäßen Sieg vor der Begegnung. Die Langendorfer hatten sich vorgenommen die Gäste so gut wie möglich zu ärgern und das Spiel lange offen zu gestalten, so Team Offizieller Sebastian Bach.

Erwartungsgemäß begann die Begegnung mit viel Ballbesitz für die Zeitzer. Gut lief der Ball in den ersten Minuten durch die Reihen, von Offensive war aber bereits schon jetzt nicht viel zu sehen.
Langendorf suchte seine Chance im Konterspiel. Allein Tobias Wenzel hatte über die Begegnung viermal die Chance Tore für Langendorf zu erzielen.  Die Zeitzer wurden mit zunehmender Spieldauer nervöser und mit dem ausbleibenden Erfolg kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel. Zehn Minuten vor der Pause segelte eine Ecke an Freund und Feind vorbei ins Zeitzer Toraus. Bereits hier hätte die Führung fallen können. Nur Augenblicke später staubte Max Schnürer ab und brachte Langendorf so in Führung.

Sichtlich angefressen äußerte sich Trainer Dirk Fröhlich kurz und knapp in der Halbzeit. „Schlechter geht’s nicht!“

Nach dem Wechsel kam mit Benjamin Siebert mehr Schwung ins Offensivspiel des Clubs. Lars Lattauschke blieb für ihn in der Kabine. Nach nur drei Minuten im zweiten Abschnitt kam auch Patrick Schellenberg für Mario König in die Begegnung. In der 58.Minute zeigte sich das Fröhlich ein glückliches Händchen mit seinen Wechseln hatte. Nach Doppelpass mit Schellenberg war es Toni Menz der flach zum 1:1 Ausgleich einschieben konnte. Die stark spielenden Langendorfer steckten aber nicht auf und kämpften weiter. Doch das Spiel schien nun zu kippen. Der Club blieb kurze Zeit am Drücker und nach einer Flanke von Daniel Görg setzte erneut Toni Menz einen Kopfball an den Pfosten. Der Druck hielt nicht lange stand und so kam Langendorf zu Möglichkeiten erneut in Führung zu gehen. Die größte Chance hatte Carsten Buchheim per Kopf, der Ball verfehlte das Zeitzer Tor jedoch knapp.
Als sich beide Lager mit der drohenden Verlängerung scheinbar schon abgefunden hatten war es Hans Meier der  Zeitz erlöste. Eine Flanke von Toni Menz nickte er aus Nahdistanz über die Linie.

Mit einer mehr als bescheidenen Leistung gelang es dem Club so in die nächste Runde einzuziehen. Im Achtelfinale trifft man nun zum Stadtderby am 17.12. auf den VfB Zeitz.

Zeitz: Rost, Knechtel, Aguocha, König (48.Schellenberg), Görg, Lattauschke (45.Siebert), Pöhlitz, Fleischer(63.Hassel), Hauer, Meier, T.Menz

MZ/Grimm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.