Sieg in Nessa

 Knapp aber verdient konnte der 1.FC Zeitz mit 1:0 beim gastgebenden VfB Nessa gewinnen und so den Anschluss an die Tabellenspitze waren. Erneut brachte ein von Maik Schröter verwandelter Strafstoß in der 75.Spielminute die Entscheidung.
Der Gast zeigte sich von Beginn an spielbestimmend und setzte die Nessaer Elf sofort unter Druck. Nico Berk und Toni Menz vergaben in der Anfangsviertelstunde zwei gute Einschußmöglichkeiten. Aber auch der Gastgeber zeigte sich im Konterspiel gefährlich. Die auf Zeitzer Seite fehlenden Steven Knechtel und Alexander Kühn ließen den Abwehrverband ein ums andere Mal löchrig erscheinen und so musste Daniel Rost mehr als ihm wohl lieb war sein Können beweisen. Nach 25 Minuten passte Nessas Herdlischke auf den frei durchgebrochenen Müller. Dessen Flugkopfball konnte Rost klären. Wenig später zeigte sich die Zeitzer Abwehr wieder nicht im Bilde und so kam erneut Müller frei zum Schuss. Rost hatte diesmal keine Abwehrchance ,nur die Querlatte verhinderte die Führung der Gastgeber. Bei einem Freistoß von der Grundlinie segelten Lars Lattauschke und Toni Menz nur knapp am Ball und der Gästeführung vorbei. Mit Müller hatte der auffälligste Nessaer Akteur eine weitere gute Chance noch vor dem Halbzeitpfiff. Maik Schröter rettete hier auf der Torlinie. Im Gegenzug traf Michael Fiedler nur die Latte. Die letzte Chance in einer gutklassigen ersten Hälfte gehörte den Gastgebern. Herdlischke tauchte nach einer Kopfballverlängerung frei vor Daniel Rost auf. Auch blieb der stark haltende Zeitzer Schlussmann Sieger und man ging mit einem gerechten Remis in die Pause.


Für Christian Werner kam mit Beginn von Hälfte zwei Sven Starke ins Spiel und sollte auf der Sechser Position für mehr Ruhe sorgen. Daniel Görg der erneut defensivere Aufgaben erfüllte rückte so auf die linke Außenbahn.
Aber wie schon in Hälfte eins zeigten sich die Gastgeber im Konterspiel gefährlich. Hietzschold und Perzel  kombinierten sich durch die Zeitzer Hintermannschaft. Auch hier behielt Daniel Rost den Überblick und beendete die Nessaer Möglichkeit. Nun kam Zeitz immer besser ins Spiel und schnürte die Hausherren phasenweise in der eigenen Hälfte ein. Im Mittelfeld verlängerte Toni Menz eine Flanke per Kopf. Nico Berk nahm den Ball auf und startete auf der linken Angriffsseite durch. Sein Schuss aus fünfzehn Metern traf zwar nur das Außennetz, leitete aber die stärkste Clubphase ein. Gleich mehrfach vergaben Nico Berk, Michael Fiedler und Maik Schröter Chancen im Sekundentakt. Erst ein Foul von Menz beendete die Situation und brachte Nessa weiterhin Zeitgewinn. Einem wegen Abseitsposition nicht anerkannten Tor von Sven Starke folgten zwei weitere Möglichkeiten der Hausherren. Hietzschold und Müller scheiterten schon wie zuvor am heute glänzend haltenden Rost. Nach einem sehenswerten Angriff über Starke, Fiedler und Menz kam Zeitz zu einer Ecke. Diese wurde kurz ausgeführt und als Michael Fiedler im Strafraum zu Fall gebracht wurde zeigte der gut leitende Schiri Martin Ebert sofort auf den Punkt. Maik Schröter lies Torwart Fleischer keine Chance und verwandelte sicher zur verdienten Führung.
 Nessa gab sich nicht geschlagen und kam direkt nach dem Rückstand gleich zu drei guten Ausgleichschancen. Aber wie schon über die gesamte Spielzeit zeigten sich die Angreifer zu ungenau im Abschluss oder Rost bekam immer wieder eine Hand zwischen den Ball und das Tor.

Letztlich siegte Zeitz auf Grund der höheren Spielanteile, dem gefälligeren Auftreten und nicht zuletzt wegen einem Daniel Rost in Höchstform.

Zeitz: Rost, Schröter, Werner (45.Starke), Meißner, Lattauschke, Görg, Schellenberg (82.Schilling), Pöhlitz, Fiedler, Berk, Menz

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung/Grimm

Mehr Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.