So lief die Saison der E-Junioren

Die abgelaufene Saison der E Junioren unseres Vereins kann man durchaus
als gelungen betrachten. Zunächst hatten jedoch die Kicker, wie der
gesamte Verein, mit den Nachwirkungen des Hochwassers zu kämpfen, denn
es musste eine neue Trainingsstätte gefunden werden. Bei den Kickers aus
Rasberg wurde diese gefunden und an dieser Stelle mal ein ausdrückliches
Dankeschön für die überaus freundliche Aufnahme in Rasberg, vor allem
Dank an Dieter Herrmann und Andre Siebert. Außerdem musste ein neuer
Torwart gesucht werden, da Erik Pitzschler, der die Position ausfüllte,
verzog. Mit Marvin Koschik wurde eine gute Lösung gefunden. Dieser
steigerte sich im Verlaufe der Saison, auch durch das gute Training von
Andre Dziadek, immer weiter und lässt für die Zukunft hoffen. Neu dabei
waren Hannes Wickler, Nick Pohle und der noch für die F Junioren
spielberechtigte Fritz Schröder, die alle aus der F Jugend aufrückten,
und man kann sagen, dass sich alle zu Stützen der Mannschaft entwickelten.
Das Spieljahr begann mit einer Niederlage bei der starken Mannschaft von
TuS Pegau, aber bereits im zweiten Testspiel zeigten die Grün – Weißen
eine gute Leistung und siegten in Zorbau. Die Meisterschaft der
Kreisliga Staffel 3 wurde überaus souverän eingefahren. In den 18
Spielen der Saison wurden 18 Siege eingefahren. Den 208 erzielten
Treffern standen lediglich 7 Gegentore gegenüber, dabei ist
untergegangen wer das 100. Tor erzielte, das 200. erzielte Hannes
Wickler. Der höchste Sieg wurde gegen Großgrimma herausgeschossen
(22:1), der knappste Sieg war das 4:2 in Profen gegen die Spg Elsteraue.
Die Spitzenspiele gegen Breitenbach / Wetterzeube konnten mit 6:0 in
Rasberg und 4:0 in Breitenbach gewonnen werden. Als Staffelsieger
qualifizierte sich die Truppe für die Endrunde um die
Burgenlandmeisterschaft und wurde Zweiter, schade das hier mit Nick
Pohle ein absoluter Leistungsträger krankheitsbedingt ausfiel. Der
Sieger, JSG Naumburg, wurde bei der Landesmeisterschaft Fünfter, was
zeigt, dass auch die Zeitzer sich im Landesmaßstab nicht verstecken
müssen. Eben jene Naumburger waren auch der Gegner im
Pokalviertelfinale, und siegten in Rasberg 3:1, was das Aus für die
Elsterstädter bedeutete. Nach der Saison absolvierten die Jungs noch ein
Testspiel gegen den Dritten des Saalekreises SV Spergau und siegten 4:3.
Die Testspiele gegen Meuselwitz gingen beide verloren. War man im ersten
Match noch ohne Chance, zeigte sich im zweiten Spiel, dass sich die
Mannschaft weiterentwickelt hat und gut mithalten konnte.
Der Höhepunkt der Hallensaison war die Endrunde der
Burgenlandmeisterschaft. Hier wurde das Team Dritter, nur knapp
geschlagen von der JSG Naumburg und Meister Eintracht Lützen.
Außerhalb des Platzes war der Besuch des Aufstiegsspiel RB Leipzig – 1.
FC Saarbrücken ein Highlight. Mit dem Bus des 1.FC Zeitz angereist,
konnte der Aufstieg der Roten Bullen bejubelt werden.
Insgesamt eine gute Saison der Zeitzer, wobei die auch beim Stützpunkt
in Weißenfels trainierenden, Florian Grosser, Daniel Levin und Tom Zerbe
zu den Leistungsträgern zählten. Weiterhin muss man sagen, dass auch
die anderen Spieler, Duy Thanh Dao, Sebastian Hildebrandt,Ole Reinhardt,
Marvin Baumgarten, Laurin Beyer und Erik Koch eine Leistungssteigerung
zu verzeichnen hatten.
Die Mannschaft startet in der kommenden Saison als D Junioren in der
Kreisoberliga Burgenland. Nicht mehr dabei sind dann leider Fritz
Schröder und Nick Pohle, die sich in Richtung ZFC Meuselwitz
verabschieden. Neu dagegen sind Louis Schröder und die beiden Rasberger
Gastspieler Max Pauly und Moritz Linsel.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.