Souveräner Heimsieg der Zweiten

Auch gegen die Mannen aus dem Zeitzer Norden erzielte unsere Reserveelf einen jederzeit verdienten und klaren Heimerfolg und sicherte so den Platz an der Sonne ab. Dabei entwickelte sich ein teilweise sehr ansehnliches Angriffsspiel und bei noch konsequenterer Chancenverwertung hätte es zu einem Debakel für die Gäste führen können. Den Reigen der Torchancen eröffnete Routinier F. Schilling, der gleich nach 12 Spielminuten die 1:0 Führung erzielte und somit für noch mehr Sicherheit in den eigenen Reihen sorgte. Nach knapp einer halben Stunde scheiterte er dann leider knapp, ehe es B. Siebert vorbehalten war nach Vorarbeit von T. Hillger zum 2:0 zu vollenden. Im Anschluss ging es dann  Schlag auf Schlag und der geneigte Zuschauer musste um die Theißener etwas bangen. Der schönste Treffer dieser Partie brachte nach 35 Minuten die Vorentscheidung. C. Werner zog beherzt vor dem Strafraum ab und der Ball schlug unhaltbar im linken, oberen Winkel ein. Die gleiche Ecke suchte sich dann schließlich der unermüdliche S. Schilling von „seiner“ rechten Seite aus und vollendete gekonnt zum 4:0 Pausenstand, wobei der agile B. Siebert noch völlig freistehend kurz vor dem Pfiff die Möglichkeit hatte das Resultat nach oben zu schrauben.

Der Pausentee schien dann leider den Elan aus dem Zeitzer Spiel genommen zu haben und so musste ein Elfmeter für die Gäste nach einer Stunde als Muntermacher herhalten. Den 4:1 Anschlusstreffer erzielte M. Paschwitz sicher vom Punkt. Anschließend ging es dann aber wieder munter Richtung Gästetor weiter. Erst sahen 2 Zeitzer noch etwas unglücklich beim Kopfball aus, als sie sich freistehend gegenseitig behinderten und schließlich traf Kapitän C. Müller nur den Pfosten. Letzterer schien dann auch noch irgendwie im falschen Film zu sein, als er elfmeterreif von den Beinen geholt wurde, der Unparteiische aber zum Erstaunen fast aller auf Freistoss  gegen ihn entschied. So dauerte es dann doch bis zur 85. Minute, als der Treffer zum 5:1 Endstand fiel. Diesen hatte eigentlich schon der kurz vorher eingewechselte M. Langenberg auf dem Kopf, aber der Ball landete wiederum nur am Pfosten. Im Nachsetzen vollendete schließlich B. Gunold mit seinem ersten Saisontor.

Nach dem Abpfiff konnte Trainer T. Pöhlitz zufrieden mit der gezeigten Mannschaftsleistung sein und auf diesem Resultat aufbauend, optimistisch in die kommenden Spiele gehen.

Aufstellung: Dominic Neudeck, Tom Hillger, Steffen Schilling ( 76. Peuker), Christian Müller ( C ), Christian Werner, Christian Georgi ( 80. Martin Mächtig), Benjamin Gunold, Frank Schilling ( 80. Marcus Langenberg), Kevin Truthmann, Benjamin Siebert, Ricardo Schlegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.