Spielverlauf auf den Kopf gestellt

SV Großgrimma II: 1.FC Zeitz II 2:1 (1:0)

Am Ende schüttelten alle Grün-Weißen die Köpfe, ob der unnötigen Niederlage bei der Reserve des SV Großgrimma. Hatte man doch die Partie fast immer im Griff und bestimmte das Spielgeschehen. Lediglich zwei individuelle Fehler begünstigten den mehr als glücklichen Sieg der Hausherren. Dazu kamen eklatante Schwächen in der Chancenverwertung, die ziemliches Haareraufen auf der Bank verursachten. So geschehen bei der größten Tormöglichkeit des Spiels durch I. Hamdaoui nach einer Viertelstunde. Ein Freistoß von links landete am Pfosten der Gastgeber, aber der Zeitzer jagte den Ball aus Nahdistanz über den Querbalken. Humorloser zeigte sich der Gastgeber durch M. Richter mit trockenem Abschluss aus 18m zur 1:0 Pausenführung. Gleich nach Wiederanpfiff landete ein Angriff über die rechte Seite durch M. Kora und Abschluss von S. Schilling am rechten Pfosten und gleich 5 Minuten später hatte M. Langenberg mit schönem Kopfball kein Glück. Umso ärgerlicher war schließlich der Treffer zur 2:0 Führung nach unnötigem Ballverlust der Clubreserve im Vorwärtsgang. Lediglich der Anschlusstreffer durch einen verwandelten Foulelfmeter von Kapitän C. Werner gelang noch 8 Minuten vor Spielende.

Trotzdem sollte man sich auf Zeitzer Seite nicht entmutigen lassen. Was die Mannschaft spielerisch geboten hat war aller Ehren wert und mit etwas mehr Glück hätte man auch 3 Punkte aus dem Rippachtal entführt. Die kommende kurze Spielpause muss das Team nutzen sich auf seine Stärken zu konzentrieren und effektiver zu werden.

Aufstellung: Lars Münzberg, Maik Peuker, Maik Franke, Benjamin Gemein, Maurice Dreml ( 83. Manuel Dreml), Ilyas Hamdaoui,  Christian Werner (C),  Christian Georgi, Muhammed Kora (60. Lars Mächtig), Marcus Langenberg, Steffen Schilling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.