Titelverteidigung misslungen

 Bericht von Volker Dietrich:

Nach drei Unentschieden und zwei Niederlagen konnten die Zeitzer nur den sechsten und letzten Platz belegen. Dabei reisten die Elsterstädter ohne die Stammkräfte Radau, Knechtel, Lattauschke, Werner und Berk nach Schmölln. Doch vor allem Maik Schröter fehlte der jungen Mannschaft als Leitwolf und Torgarant. Neu im Aufgebot waren die A – Junioren Tom Hilger und Christoffer Braun. Im ersten Spiel agierten die Zeiter sehr vorsichtig und konnten gegen den späteren Turniersieger FSV Gößnitz (Bezirksliga) trotz guter Chancen nur 0 : 0 Remis spielen. Danach spielte man gegen den Lokalmatadoren SV Schmölln und unterlag gegen den Thüringenligisten 2 : 3. Nicht das Ergebins war enttäuschend, sondern die Mithilfe des Meuselwitzer Schiedsrichters, der nach einer herrlichen Einzelaktion von Michael Fiedler und einem anschließenden Foul im Strafraum nur Freistoß gab und auf eine Strafe verzichtete. Da stand es kurz vor Ultimo noch 1 : 1! Im dritten Spiel kam es noch härter: Favorit ZFC Meuselwitz II, verstärkt durch Müller und Weinert, wurde an den Rand einer Niederlage gebracht. Es stand bis wenige Sekunden vor Schluß 1 : 0 für die überragend spielenden Zeitzer , ehe erneut eine fatale Fehlentscheidung eines Unparteischen den unverdienten Ausgleich der Meuselwitzer ermöglichte. Statt 8 Punkten hatte man so nur 2 auf der Habenseite und als Bezirksligist SSV Nöbdenitz auch noch ein gerechtes 1 : 1 erspielte ging es im letzten Spiel gegen den klassengleichen Gegner SV Neusorg nur noch um Platz 5 oder 6. Eine 1 : 2 Niederlage der stark nachlassenden Zeitzer bedeudete nun nur noch den letzten Platz in einem fussballerisch ganz starkem Turnier. Frank Grimm sagte nach dem Turnier deutlich angefressen:"Die bitteren Fehlentscheidungen kosteten mindesten Platz drei und die damit verdiente Prämie . Schade das im letzten Spiel die Motivation und Kraft fehlte".
Die unauffälligste und fleißigste Mannschaft, der FSV Gößnitz, der auch vortrefflich und fair von vielen Zuschauern zum Turniersieg gepeitscht wurde erhielt von der Schmöllner Bürgermeisterin den Pokal und konnte einen wertvollen Siegerscheck entgegennehmen. Der ZFC Meuselwitz II blieb weit unter den Erwartungen zurück und konnte im letzten Turnierspiel gegen Schmölln durch einen Sieg noch einen schmeichelhaften zweiten Platz vor der Heimmannschaft belegen. Die A-Junioren fügten sich gut bei ihrer Premiere ins Team ein.
Meißner und Görg zeigten starke Hallenleistungen.
Rost-Görg, Meißner, Schellenberg, Hilger, Braun, Fiedler, Pöhlitz

Fotos vom Eröffnungsspiel gegen Gößnitz

 Endstand:

1. FSV Gößnitz 11:2 Tore  10 Punkte

2. ZFC II  9:5 Tore  10 Punkte

3. SV Schmölln  11:10 Tore  9 Punkte

4. SV Neusorg  9:10 Tore  6 Punkte

5. SSV Nöbdenitz  4:14 Tore  4 Punkte

6. 1. FC Zeitz  5:8 Tore  3 Punkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.