Tor-Flut an der Elster

ZEITZ/MZ. "Berlin hat einen tollen Fußball gespielt", anerkannte der Zeitzer Stürmer Luca Säuberlich nach der Begegnung. Im Rahmen der VW Junior Masters trafen im Zeitzer Ernst-Thälmann-Stadion die D-Junioren des 1. FC Zeitz auf Tennis Borussia Berlin. Die Gäste aus der Hauptstadt gewannen 18:0.

In den Zeitzer Reihen war man deutlich aufgeregt, einen solch prominenten Gegner bekommt man schließlich nicht alle Tage vor die Füße. Von der ersten Minute an drückten die Berliner dem Spiel ihren Stempel auf und legten los wie die Feuerwehr. Ein kompromissloses Zweikampfverhalten, schnelles Kurzpassspiel, hohe Ballsicherheit und die individuelle Spielstärke der Hauptstädter machten den Grün-Weißen schwer zu schaffen und nach den ersten 30 Minuten musste der Zeitzer Torhüter Mirko Klimke bereits elfmal hinter sich greifen. Von den zwölf angereisten TeBe-Spielern besucht die Hälfte eine Fußballeliteschule und trainiert sechsmal die Woche, der Rest muss mindestens dreimal die Woche ran. Die Borussen spielen in der Verbandsliga Berlin und sind dort Tabellenführer vor Hertha BSC. TeBe-Trainer Christoph Hoffmann, mit B-Lizenz, beorderte in der zweiten Halbzeit seine Jungs etwas mehr in die Defensive, damit die Zeitzer überhaupt mal die Chance eines Spielaufbaus bekamen. Großartige Torchancen sprangen dabei zwar auch nicht heraus, aber für alle 70 Zuschauer war nun deutlich erkennbar, dass auch in der Zeitzer Mannschaft ein gewisses spielerisches Potenzial steckt. Und so vergingen zu Beginn der zweiten Halbzeit immerhin ganze neun Minuten bis die Lila-Weißen einen Treffer erzielen konnten. Am Ende waren es dann 18 Stück und der haushohe Favorit in dieser Gruppe der VW Junior Masters war seiner Rolle gerecht geworden.

Der Jugendleiter des 1. FC Zeitz, Thomas Säuberlich, analysierte: "Unsere Mannschaft hat heute vieles dazu gelernt. In der Kreisliga gewinnt das Team nicht selten zweistellig, deshalb muss man auch mal erleben, wie es sich anfühlt, hoch zu verlieren". Die Berliner saßen vor ihrer Abfahrt nach Hause noch in gemütlicher Runde im Zeitzer Vereinsheim und schlürften Kakao. Diese Gelegenheit nutzte Trainer Hoffmann zu einer Dankesrede: "Wir spielen schon viele Jahre bei den VW Junior Masters mit, aber der Besuch in Zeitz bleibt uns in besonderer Erinnerung. In noch keinem anderen Stadion durften wir auf dem Hauptplatz spielen und an einen Stadionsprecher, eine funktionierende Anzeigetafel und einen gedeckten Kaffeetisch kann ich mich nicht erinnern. Es war für uns alle ein sehr schönes Erlebnis." Während die Berliner Gäste am kommenden Wochenende einen offiziellen Leistungstest gegen FC Hansa Rostock und Hamburger SV durchführen, steht für den 1. FC Zeitz gleich das nächste Spiel der VW Junior Masters ins Haus. Am Samstag, 13. Oktober, gastiert um 12 Uhr das Team vom SV Falkensee / Finkenkrug, dem Tabellenfünften aus der Landesliga Nord Brandenburg in Zeitz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.