Torlos trotz Vaterfreuden

SV Eintracht Profen II – 1. FC ZEITZ II 0:0

Matthias Fahr wurde am vergangenen Donnerstag zum dritten mal Vater. Der Neuzugang heißt Felix und ist rundum gesund. Dazu gratulieren wir auch seiner Frau Alexandra sowie Phillip und Benjamin auf das Herzlichste.

Eine ziemlich frustrierte Mannschaft saß nach dem gefühlt 3 Minuten zu frühem Schlusspfiff auf dem Profener Rasen und musste sich die kritischen Worte von Trainer Torsten Pöhlitz gefallen lassen.

Hatte man doch die Partie jederzeit im Griff, nur das erlösende Tor gegen die völlig überforderten Gastgeber wollte nicht fallen. Chancen boten sich gleich nach Anpfiff der Partie durch Steffen Schilling, der eine Flanke von links nach 5 Minuten nicht verwerten konnte und Daniel Görg dessen Schuss nach schöner Einzelleistung auf der Linie geklärt wurde.

Der sehr agile Rudolph Schimpf war es dann, der mit schöner Vorarbeit auf der linken Seite nach einer halben Stunde die größte Tormöglichkeit des Spieles einleitete. Frank Schilling konnte leider den schon fast im Tor liegenden Ball nicht über die Linie drücken. Auch eine Flanke von Alex Kühn konnte 1 Minute vor dem Halbzeitpfiff per Kopf von R. Schimpf nicht verwertet werden.

In Halbzeit 2 war man geneigt einem Handballspiel zuzuschauen und wiederum Steffen Schilling war es vorbehalten die erste Chance auf dem Fuß zu haben, dessen Schuss aber pariert wurde.

Sehr viel zählbare Tormöglichkeiten konnten jedoch im weiteren Verlauf leider nicht erarbeitet werden und auch die Wechsel von R. Schlegel für F. Schilling (70.) und M. Langenberg für St. Schilling (78.) brachten keine nennenswerten Veränderungen.

Kapitän Christian Georgi fasste sich schließlich in Spielminute 82 ein Herz und setzte mit seinem prima Solo nochmal ein Zeichen, jedoch landete der finale Schuss direkt in den Armen des Profener Schlussmanns. Der gleich danach ins Spiel gebrachte C. Pauli konnte auch keine entscheidenden Akzente setzen und so war es Routinier A. Kühn vorbehalten mit einem seiner fulminanten Freistösse  den Schlusspunkt hinter diese Partie zu setzen. Aber auch bei dieser Aktion war der Torhüter der Gastgeber auf dem Posten und lenkte den platzierten Ball übers Gebälk.

Positiver Aspekt des Spieles bleibt die weiterhin bestehende weiße Weste bei den Gegentoren und das Verweilen an der Spitze der Kreisliga Staffel 3.

Unsere Reserve spielte mit: Florian Beier, Matthias Fahr, Christian Georgi, Alexander Kühn, Mario König (85. Christopher Pauli), Rudolph Schimpf, Christian Werner, Steffen Schilling ( 78. Marcus Langenberg), Benjamin Gunold, Daniel Görg, Frank Schilling ( 70. Ricardo Schlegel).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.