Traumstart

 

Einen wahren Traumstart in die Rückrunde hat der 1.FC Zeitz bei der ESG Halle hingelegt. Nach einer torlosen, ersten Halbzeit legt der Club nach der Pause richtig los und gewinnt letztlich 4:0 gegen die Eisenbahner.

Die Fotos aus Halle!

Bis auf den am Knie verletzten Hans Meier und die gesperrten Michael Fiedler und Steven Knechtel standen Volker Dietrich alle Akteure zur Verfügung. Die Abwehrreihe mit den zentralen Verteidigern Daniel Ferl und Marcus Darmochwal bekam in den Anfangsminuten der Begegnung mehr zu tun als ihnen lieb war.
Die ESG versuchte den Favoriten von der Elster zu überraschen und warf direkt Alles nach vorn. Fast wäre die Taktik aufgegangen, zweimal brannte es lichterloh vor Daniel Rost. Auch die Zeitzer Defensive wirkte überrascht und so kam es zu Abstimmungsproblemen und man fühlte sich an die Auftaktbegegnung im Zeitzer Puschendorf-Stadion erinnert. Damals siegte die ESG 2:1 und brachte den Zeitzern die bisher einzige Saisonniederlage bei.

Es dauerte gut zwanzig Minuten bis der FC das Spiel in den Griff bekam. Ab da an zeigte die Dietrich Elf warum man souverän an der Tabellenspitze steht. Kombinationen ab dem eigenen Strafraum brachten die Gastgeber ein ums andere Mal in Bedrängnis und machten Torwart Jan Thielscher zum besten Akteur ihrer Elf. Gleich mehrfach rettete der Hallenser Schlussmann gegen durchgebrochene Zeitzer Akteure. Nejervan Solivani und Christian Streit scheiterten nach Solo Läufen durch die ESG Abwehr ebenso wie Khemgin Solivani aus spitzem Winkel am stark spielenden Thielscher. Einzig ihm war es zu verdanken das es zur pause noch 0:0 stand.

 

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der 1.FC Zeitz noch weiter den Druck und kam so zum Erfolg. Nur sechs Minuten waren gespielt als Vladimir Penev mit einem Pass auf Toni Menz den Führungstreffer einleitete. Mit einer Körpertäuschung lies Menz dem heraus eilenden Thielscher keine Chance und schob den Ball, ungehindert, zur hochverdienten Führung in die Maschen.
 

Weitere fünfzehn Minuten später legte sich erneut Penev den Ball zurecht. Diesmal war es ein Eckstoß der Vorentscheidung bringen sollte. Die scharf getretene Ecke verlängerte Christian Streit am kurzen Pfosten. Mit einem Seitfallzieher konnte Marcus Darmochwal den Ball direkt nehmen und so aus fünf Metern auf 2:0 erhöhen. Während die Club Spieler jubelten schlichen die ESG Akteure mit hängenden Köpfen zum Anstoßpunkt.
Der FC kannte weiterhin keine Gnade und war gewillt sich für die Hinspielniederlage mehr als zu revanchieren. Wieder nur zehn Minuten später erhöhte der auffälligste Akteur, Christian Streit, auf 3:0. Nach den vielen Chancen die er bis dahin liegen lies machte er die wohl komplizierteste Chance rein. Bereits im Liegen, Torwart Thielscher war auch in dieser Szene hellwach, konnte er den Ball im Tor unterbringen. Den Schlusspunkt setzte eine Minute vor Schluss Nejervan Solivani unter die Partie. Im Zusammenspiel mit, dem für Patrick Schellenberg ins Spiel gekommene, Stefan Meißner konnte er den heraus eilenden Torwart narren und zum 4:0 vollenden.

Nach dem Spiel feierte die Clubelf mit den vielen Zeitzer Anhängern den hochverdienten Sieg. Mit nun neun Punkten Vorsprung auf Platz zwei ist den Zeitzern damit ein weiterer, großer Schritt in Richtung Aufstieg gelungen.

 

 

 

Ein Kommentar für “Traumstart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.