Trotz Leistungssteigerung wieder keine Punkte

Naumburger BC – 1. FC Zeitz II 3:1 (1:1)

Beide Teams benötigten in diesem Match geraume Zeit, um einigermaßen in die Gänge zu kommen und so entwickelte sich in den ersten 30 Minuten eine ziemlich verhaltene Partie. Verständlicherweise spielte man auf Zeitzer Seite eher defensiv und auf Abwarten, wobei der Gastgeber mit seiner Taktik auch nicht so recht zum Zuge kam. Erst eine Standardsituation sollte die erste Gefahr vor das Gästetor und gleichzeitig die schmeichelhafte Führung für den NBC bringen. Abwehrspieler Ch. Freyer foulte einen gegnerischen Spieler im eigenen Strafraum. Daraufhin zeigte Schiedsrichter Kruse auf den Punkt und Freyer den gelben Karton. Der ehemalige Zeitzer P. Hauer vollstreckte sicher zum 1:0. Auftrieb gab dieses Tor jedoch eher den Jungs in Grün-Weiß. So wurde erst ein Gegenstoß von M. Paschwitz kurz vor dem Strafraum gestoppt, ehe Basel Solivani unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff eine Flanke von links über die Linie drückte. Kurz nach Wiederanpfiff folgte leider die Ernüchterung. Einen kurz gespielten Freistoß der Naumburger konnte P. Hellmann nur nach vorne abwehren und bot so dem nachsetzendem P. Staps die Möglichkeit, die erneute Führung zu erzielen. Die im Anschluss immer robuster werdende Partie forderte schließlich ihren Tribut, in dem M. Kruse einen Naumburger mit der Ampelkarte vorzeitig zum duschen schickte, bevor dieser ausgewechselt werden konnte. Keine Minute später antwortete die Heimelf jedoch prompt mit einem satten Fernschuss aus 18m zum 3:1. Dies war zugleich auch die Spielentscheidung, da im Anschluss das Spiel immer mehr verflachte und sich kaum noch Chancen auf beiden Seiten boten. Selbst die numerische Überlegenheit wußte man auf Seiten der Teubner-Elf nicht effektiv zu nutzen. Kämpferisch und taktisch muss man den Spielern um Kapitän M. Fahr sicherlich eine Leistungssteigerung bescheinigen, wobei man immer noch zu wenig Torgefahr erzielte.

Aufstellung: Phil Hellmann, Maik Peuker, Christian Kraft ( 33. Tom Baude), Matthias Fahr ( C ), Christoph Freyer, Denis Schulze, Basel Solivani, Tobias Kämpfe, Florian Scherf ( 46. Sebastian Teubner), Aymen Alkhaled , Mathias Paschwitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.