TSV Schochwitz – 1. FC ZEITZ 2:0

Am ersten Spieltag der Verbandsligasaison reiste die Fußballdamenmannschaft des 1.FC Zeitz nach Schochwitz und verlor 2:0.

Die Zeitzer wurden von Trainer Falk Graul defensiv aufgestellt und sollten sich über schnelle Konter Chancen erarbeiten. Aus diesem Grund übernahmen die Schochwitzer über weite Strecken die Spielgestaltung. Trotz allem gelang es den Gastgebern nicht, das Tor von Juliane Zinecker ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die Grün-Weißen kamen durch Henny Gastel, Marie Schwanethal und Christiane Winkelmann zu einigen guten Möglichkeiten.

In den zweiten 45 Minuten änderte sich das Spielgeschehen kaum. Die Schochwitzer bemühten sich um schnellen Kombinationsfußball, doch die Hintermannschaft der Zeitzer war gut sortiert und ein durchkommen fast unmöglich. Der Club agierte weiterhin defensiv und kam zweimal durch Sara Meinhardt und Henny Gastel gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Die 70. Minute wurde schließlich zur spielentscheidenden Szene. Gastel wurde im Strafraum der Schochwitzer gefoult, sodass sie verletzungsbedingt, mit Verdacht auf Kreuzbandriss, aus dem Spiel musste. Die verbleibende Zeit agierte der Club jetzt in Unterzahl. Zehn Minuten hielten die Grün-Weißen den Druck des TSV stand, als es Kathleen Marklein nach einer Direktabnahme gelang, dass 1:0 zu erzielen (80.). Trotz des Rückstandes bewiesen die Elsterstädterinnen Moral und versuchten die dauerhaften Angriffe der Gastgeber zu unterbinden. Der 2:0 Endstand, erzielt per direkten Freistoß durch Yvonne Silabetschki, konnte dennoch nicht verhindert werden (87.).

Trainer Falk Graul sagte nach dem Spiel: "Die Mannschaft hat meine taktischen Vorgaben gut umgesetzt. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Henny Gastel agierten wir in Unterzahl. Diese Situation nutzten die Gastgeber konsequent aus. Ich denke, wenn wir bis zum Schluss vollzählig gewesen wären, dann hätten wir einen Punkt mit nach Hause genommen."

 

Zeitz: Zinecker, Pälchen, Köhler, Friede, Schwanethal, Pohle, Winkelmann, Schaller, Gastel, Meister, Meinhardt.
__________________________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.