Ungefährdeter Auswärtserfolg in der Elsteraue

SG Könderitz – 1. FC Zeitz II 0:4

Die Hoffnung von Trainer T. Pöhlitz, die Gurkenspiele hinter sich zu haben, sollte sich in der Elsteraue erfüllen. War man doch angesichts der erschreckend schwachen Heimelf aus Könderitz stets spielbestimmend und geriet nur sehr selten Bedrängnis. Der inzwischen zur festen Größe im Zeitzer Gehäuse gewordene F. Schilling wurde gut von seinen Vorderleuten abgeschirmt und musste nur einmal kurz vor dem Halbzeitpfiff ernsthaft, nach einem Bock der Abwehr, ins Geschehen eingreifen. Den durchgebrochenen Könderitzer Angreifer konnte er nur auf Kosten einer Verwarnung stoppen. Die Partie begann aber gleich sehr verheißungsvoll. M. Fahr, er diesmal etwas offensiver agierte, eröffnete den Reigen der Angriffe mit einem Schuss knapp über das Tor der Gastgeber. Besser machte es Goalgetter B. Siebert, der in der 12. Minute einen Angriff über links zum 0:1 abschloss. Gleich 2 Minuten später hatte C. Werner die Möglichkeit, durch den an Kapitän C. Müller verschuldeten Foulelfmeter, auf 0:2 zu erhöhen. Er scheiterte aber am gut reagierendem Keeper M. Landmann. Es folgten weitere gute Möglichkeiten, so durch T. Hillger, der eine schöne Einzelleistung im Strafraum leider nicht erfolgreich abschloss und S. Schilling, der eine Eingabe von J. Müller nicht verwerten konnte. T. Hillger scheiterte nach einer halben Stunde nochmals knapp per Kopf, ehe schließlich Routinier M. Fahr den Zeitzer Anhang mit einem platzierten Fernschuss zum 0:2 erlöste. So ging man auch in die Pause. Durchgang 2 eröffnete der an diesem Tag glücklos agierende S. Schilling mit 2 guten Möglichkeiten per Kopf, die jedoch jeweils neben bzw. über dem Könderitzer Tor landeten. Dem Youngster in Zeitzer Reihen, Kevin Truthmann, war es schließlich überlassen die Entscheidung des Spiels herbei zu führen. Eine gelungene Einzelleistung auf der linken Angriffsseite vollendete er überlegt zu seinem ersten Treffer im Männerbereich und krönte damit seine starke Leistung. Mit einem Assist ging schließlich der unermüdlich kämpfende S. Schilling doch noch in die Statistik des Spiels ein, indem er eine gut getimte Flanke in den Strafraum der Könderitzer schlug, die wiederum B. Siebert zum Endstand von 0:4 für unsere Farben nutzte. Mit diesem Erfolg bauen die Mannen um Kapitän C. Müller die Erfolgsserie von 7 gewonnen Spielen am Stück weiter aus und sind auf einem guten Weg das gesteckte Saisonziel zu erreichen.

Aufstellung: Frank Schilling, Matthias Fahr, Steffen Schilling (72. Mario König), Christian Müller ( C ), Christian Werner, Benjamin Gunold, Tom Hillger, Kevin Truthmann, Jens Müller ( 80. Marcus Langenberg), Benjamin Siebert, Ricardo Schlegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.