Ungefährdeter Heimerfolg

1.FC Zeitz II : Blau-Weiß Bad Kösen 4:0 (1:0)

Vom Anstoß weg ließen die Pöhlitz-Schützlinge an diesem Spieltag keinen Zweifel daran, als Sieger vom Platz gehen zu wollen. So war gerade einmal 1 Minute gespielt, als T. Kämpfe mit einem  unwiderstehlichen Sololauf die Bad Kösener Abwehr stehen lies und zur Führung einschob. Unmittelbar im Anschluss boten sich B. Siebert gleich mehrere Chancen zu erhöhen. Jedoch verfehlten seine Schüsse noch das Ziel. Eine erste Offensivaktion der Gäste brachte schließlich nach 22 Minuten per Freistoss und Kopfball Gefahr vor B. Grunerts Kasten, der aber auf der Hut war. Wiederum B. Siebert, allerdings diesmal als Vorlagengeber, leitete die nächste Riesenchance zur Resultatsverbesserung ein. Dieses mal scheiterte T. Hillger an der Latte und auch im Nachsetzen wollte der Ball nicht über die Linie. So ging es mit der knappen Führung in die Kabine.

Zu Beginn des zweiten Durchganges wurde es dann übersichtlich in den Reihen der Blau-Weißen. Erst musste der in der 1. Halbzeit angeschlagene Torwart vom Platz und durch einen Feldspieler ersetzt werden und schließlich handelten sich innerhalb von 10 Minuten gleich 2 Spieler die Gelb-Rote Karte ein. Die sich nun bietenden Räume nutzten die Hausherren auf schwerem Geläuf, um die Entscheidung zu erzielen. Hatten erst F. Schilling und T. Kämpfe noch kein Schussglück, so war es schließlich der auffällig agierende F. Schilling mit einem Doppelpack, der den Sack zu machte. Tor Nummer 2 resultierte aus einem Eckball und der 3. Treffer folgte auf eine mustergültige Vorarbeit von Youngster K. Truthmann. Den Schlusspunkt unter diese am Ende doch recht einseitige Partie setzte dann der etatmäßige Torschütze B. Siebert mit energischem Nachsetzten zum Endstand von 4:0. 

Alles in Allem ein stets ungefährdeter Heimsieg, der nach einer unglücklichen Durststrecke Auftrieb für die noch 2 ausstehenden Partien in diesem Kalenderjahr geben sollte.

Aufstellung: Benjamin Grunert, Matthias Fahr, Steffen Schilling, Kevin-Koray Truthmann, Christian Georgi ( C ), Tobias Kämpfe, Tom Hillger ( 66. Christian Werner), Frank Schilling ( 81. Marcus Langenberg), Toran Milroyan, Benjamin Siebert, Ricardo Schlegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.