Versöhnlicher Saisonabschluss

Mit einem versöhnlichen 2:1 Erfolg über Rot Weis Weißenfels endete die Landesklassensaison des 1.FC Zeitz.  Dass das Saisonziel Aufstieg nicht mehr zu erreichen war stand schon einige Spieltage vor Ende der Saison statt. Auf Grund der vielen, teils schwer verletzten Stammspieler zeigte man sich im Zeitzer Lager jedoch mit dem Abschneiden zufrieden.

Die Gäste von der Saale stellten sich schon zum dritten Mal während der Saison als Pflichtspielgegner dem Zeitzer Club, beide Male blieben sie sieglos gegen die Elsterstädter.

Auch am letzten Punktspieltag  stellte der Club früh die Weichen in Richtung Sieg. Mit einem Doppelpack in den ersten zwanzig Minuten erwischte man den Gegner eiskalt. Toni Menz mit einem Schuss aus zehn Metern und Kai Pöhlitz nach einer sehenswerten Einzelaktion erzielten die Treffer. Steven Knechtel scheiterte noch in der Anfangsphase  mit einem Heber am stark agierenden Weissenfelser Torwart Dominik Schreiber. Das erste Lebenszeichen der Gästeoffensive konnte man in Minute dreißig erleben. David Lange scheiterte nach einer sehenswerten Stafette am glänzend aufgelegtem Silvio Friedel im Zeitzer Gehäuse.

 

In Hälfte zwei versuchte der Club das Ergebnis zu verwalten. Über weite Strecken gelang dies und man konnte sich einige hochkarätige Chancen erarbeiten. Einen Schuss von Frank Schilling konnte Torwart Schreiber blocken, beim Nachschuss vom stark spielenden Pöhlitz war er jedoch machtlos. Für den geschlagenen Torwart rettet der heute beste Weissenfelser Thomas Kritzler auf der Linie. Auch Silvio Friedel konnte sich noch mehrfach beweisen. Bei einem Schuss von Martin Köhler musste er sein ganzes Können abrufen um seine Elf mit zwei Toren in Front zu halten.  In der 62. Spielminute konnte aber auch er nicht verhindern dass die Gäste den Anschlusstreffer erzielten. Nach einem Foulspiel am Mittelkreis lies der Unparteiische Vorteil gelten. Der eingewechselte Markus Rockstroh umspielte die Zeitzer Defensive und netzte sicher ein.  Weißenfels witterte nun seine Chance und stellte um. Einen Alleingang entschärfte der aus dem Tor geeilte Friedel in Weltklasse Manier! Da der Gast offensiver eingestellt war gab es nun mehr Räume für die Zeitzer Angreifer und so folgten Chancen im Minutentakt. Nico Berk mit einem Lupfer und Daniel Görg sowie Bernd Kipping mit Schüssen aus der Distanz scheiterten denkbar knapp. Fünf Minuten vor Spielende konterten die Gästespieler Lange und Rockstroh. Auch hier blieb Silvio Friedel Sieger und sicherte dem Zeitzer FC den verdienten Sieg.

Zeitz: Friedel, Peuker (J.Müller), Knechtel, Kipping, Menz, Berk, Görg, Schröter, Pöhlitz, Meissner, Schilling (Edel)  

Quelle: MZ/Grimm

 

FOTOS

 

 

 

 In der Halbzeitpause wurden auf dem Feld die E1 und D2 Junioren für Erreichtes geehrt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.