Weiße Weste bleibt bestehen/Frauen im Pokal weiter

SV Spora II – 1. FC ZEITZ II 0:1
 

Bei einer einigermaßen effektiven Chancenverwertung hätte es zu einem sehr entspannten Nachmittag in Nißma werden können. So musste man auf Seiten der Grün-Weißen, die wie fast immer in schwarz antraten, bis zum Schlusspfiff um die 3 jederzeit verdienten Auswärtspunkte bangen.

Von Beginn der Partie an waren unsere Jungs spielbestimmend und ließen nur bei den wenigen Standardsituationen der Heimelf so etwas wie Minimalchancen zu.

Benjamin Gunold und Daniel Görg war es vorbehalten den Reigen der vergebenen Torchancen zu eröffnen, wobei Letzterer in Spielminute 18 noch einmal den Pfosten traf. Nejervan Solivani schließlich, nachdem er eine gute Möglichkeit kurz vor dem Halbzeitpfiff nicht nutzen konnte, erlöste den Zeitzer Anhang nach genau einer Stunde, indem er das mehr als hochverdiente 0:1  erzielte.

Trainer Torsten Pöhlitz versuchte dann noch einmal neuen Schwung in die Partie zu bringen, indem er die Youngster Rudi Schimpf für den glücklosen Frank Schilling und Christopher Pauli für Mario König brachte. Die erhoffte Erlösung sollte schließlich ein Foulelfmeter 10 Minuten vor Spielende bringen, jedoch scheiterte Daniel Görg trotz platzierten Schusses an dem glänzend reagierenden Heimtorwart.

Der gleich danach für Christian Werner eingewechselte Steffen Schilling hatte die Entscheidung auf dem Fuß, als er glänzend postiert völlig freistehend vergab und 2 Minuten ein von ihm erzieltes Abseitstor nicht gegeben wurde.

Nach dem Abpfiff war man auf Zeitzer Seite sichtlich erleichtert, diese Auswärtshürde erfolgreich gemeistert zu haben und Dank der weiter bestehenden weißen Weste den Platz an der Sonne in Staffel 3 einzunehmen.

 

Im Landespokal Sachsen-Anhalts gewann die Spielgemeinschaft Osterfeld/Zeitz mit 7:0 bei BSV 79 Magdeburg. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der nächsten Runde! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.