Zu Null!!!

Souverän, anders kann man die Leistung des 1.FC Zeitz im Spiel gegen den TSV Leuna nicht bezeichnen.  Durch die drei Punkte festigte man den zweiten Tabellenplatz der Landesklasse, Staffel 6.

Das Album zum Spiel

Defensiv musste Trainer Torsten Pöhlitz Änderungen zum Mittwochsspiel vornehmen. Mit Lars Mächtig und Stefan Meißner fehlten gleich zwei Stammkräfte der Viererkette. Benjamin Siebert, welcher zuletzt als Stürmer neben Hans Meier spielte, rückte mit Allrounder Daniel Görg in die Verteidigung. Offensiv konnte man beim Club aus dem Vollen schöpfen.

Mit dem schnellsten Führungstor der Saison startete der Club in die Begegnung. Nach nur zwei Minuten konnte Gästespieler Ronny Wenzel den Ball nicht kontrollieren. Hans Meier nahm ihm den Ball vom Fuß und lies auch Torwart Goloiuch keine Chance.
Mit der frühen Führung im Rücken stellte der FC das Fußballspielen ein.  Als nach zwanzig Minuten Schiedsrichter Christian Petzka (Halle) auf Strafstoß für die Gäste entschied, hätte man sich, statt nachzulegen, um die Früchte der eigenen Arbeit gebracht. Den, nach Foul von Steven Knechtel, durch Jens Heinecke getretenen Elfmeter konnte Florian Beier parieren. Die Parade des Keapers wirkte auf seine Mitspieler wie ein Weckruf. Bis zur Halbzeitpause konnte sich der Club weitere hochkarätige Chancen erspielen. Toni Menz und Hans Meier liesen die zwei besten Chancen aus und man musste mit der knappen Führung in die Pause.

Die ersatzgeschwächten Gäste, Topspieler Nino Hammerschmidt musste gelbgesperrt zuschauen, hätten mit ihrer ersten Chance aus dem Spiel heraus fast den Ausgleich erzielt. Eine hohe Eingabe drückte Philip Vegsö aus zentraler Position am Tor vorbei. „In dieser Situation ist es schwerer nicht zu treffen“ hörte man mehrfach im Zeitzer Publikum.
Besser machten es die Elsterstädter. Daniel Görg bediente den gestarteten Toni Menz auf der rechten Angriffsseite. Dessen Flanke passte genau und so hatte der völlig allein gelassene Chris Menz keine Probleme per Kopf das 2:0 zu erzielen. Nur fünf Minuten später fiel die Vorentscheidung. Nach einem Foulspiel Kai Heineckes an Michael Fiedler legte sich Meier den Ball zum Strafstoß zurecht. Platziert ins linke Eck getreten ließ er dem mit Kopfhaube spielenden Goloiuch keine Chance.

Den Schlusspunkt unter die Begegnung setzte in der 83.Spielminute Kai Pöhlitz. Einen Freistoß in Richtung langer Pfosten sah der Leunaer Schlussmann bereits im Aus. „Der ist weit weg“ rief   Goloiuch, Sekunden später musste er den Ball zum vierten Mal aus dem Netz holen. Toni Menz köpfte den Ball im Rückwärtslaufen von der Grundlinie auf den im Fünfmeterraum mitgelaufenen Kai Pöhlitz. Per Kopf musste dieser den Ball nur noch ins leere Tor wuchten.  

Grimm/MZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.