2. Mannschaft mit Siegeswillen

1.FC Zeitz II – VSG Löbitz 5:2 (0:1)
Man merkte der Clubreserve sofort an hier unbedingt als Sieger vom Platz zu gehen und so ergaben sich prompt 2 gute Möglichkeiten durch E. Schümann und R. Kutschbauch. Das erste Tor des Tages erzielten aber völlig überraschend die Gäste. Ein Freistoß flog nach 12 Spielminuten in den Zeitzer Strafraum und sorgte für reichlich Chaos. Dies nutzte E. G. Gorges eiskalt und vollendete zum 0:1. In der Folgezeit waren die Grün-Weißen stark bemüht das Resultat besser zu gestalten, aber mehr als2 Lattentreffer durch N. Beier und wiederum R. Kutschbauch sprangen dabei nicht heraus. So ging man etwas frustriert mit dem knappen Rückstand in die Pause in der Coach T. Schmidt zwei Umstellungen vornahm. So kamen mit M. Wickler und L. Domsky frische Kräfte auf den Kunstrasen. Unmittelbar nach Wiederanpfiff sollte endlich der Bann gebrochen werden. O.P. Gruner erzielte per Fernschuss den mehr als verdienten Ausgleich und 10 Minuten darauf war der agile S.B. Nietzold im Nachsetzen erfolgreich. Wer nun glaubte das Spiel wird zum Selbstläufer sah sich jäh getäuscht. Eine Minute nach Freigabe des Spiels vollendeten die Löbitzer einen schnellen Angriff zum Ausgleich und erwischten so die Abwehr um Kapitän B. Gemein auf dem falschen Fuß. Jedoch blieb der Siegeswille auf Zeitzer Seite ungebrochen und so boten sich dem eingewechselten L. Domsky in einer Aktion 3 Möglichkeiten zum Führungstreffer. Mehr Glück hatte er dann als Vorbereiter des 3:2 durch Doppeltorschütze S.B. Nietzold, der zur Belohnung auch noch im anschließenden Spiel der Ersten Mannschaft auf der Ersatzbank Platz nahm. Schließlich war Domsky das Schussglück doch noch hold und er konnte eine Vorlage von N. Beier zum 4:2 einschieben. Den Deckel auf die Partie zu machen, blieb schließlich einem Routinier vorbehalten. Der für Y. Ranah ins Spiel gekommene M. Langenberg versenkte in der Nachspielzeit einen Elfmeter sicher zum Endstand von 5:2.
Aufstellung: Paul Freyer, Steve Dittmann, Yamen Ranah ( 78. Marcus Langenberg), Max-Julius Jahns, Niklas Beier, Eric Schümann ( 46. Max Wickler), Oliver Pascal Gruner, Steven Bernd Nietzold, Louis Marc Schröder, Robin Kutschbauch ( 46. Lucas Domsky), Benjamin Gemein (C )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.