Auswärtssieg der Zweiten

SV Hohenmölsen : 1.FC Zeitz II 1:3 (1:2)
Auf sehr unebenen Geläuf legten die Gastgeber los wie die Feuerwehr und schienen die Grün-Weißen förmlich überrollen zu wollen. So gingen sie auch gleich nach 6 Minuten durch M. Heinze mit 1:0 Führung und schienen sich damit nicht zu begnügen. So hatte die Zeitzer Hintermannschaft alle Hände voll zu tun, bis man nach der Angangsviertelstunde das Spielgeschehen besser in den Griff bekam. C. Kraft war es schließlich vorbehalten prompt den Ausgleich mit einem genau gezirkelten Ball von der Strafraumgrenze ins rechte Eck zu erzielen. Nun wogte das Geschehen hin und her und auch die Hausherren kamen wieder zu guten Einschussmöglichkeiten. Eine davon vereitelte R. Schlegel in letzter Sekunde. Das nächste Tor fiel jedoch auf der Gegenseite. Eine schöne Hereingabe von M. Paschwitz verwertete B. Siebert zu seinem ersten Saisontor.  Keine 10 Minuten später legte        M. Paschwitz diesmal mit dem Kopf auf B. Siebert ab, jedoch landete der Schuss aus der Drehung in den Armen von D. Bachmann. Was dann vor dem Pausenpfiff passierte, strapazierte die Nerven aller Anwesenden ziemlich heftig. Erst klärte F. Schilling im Herauslaufen im 1:1 gegen S. Lindner hart an der Schmerzgrenze und kam mit der Gelben Karte glimpflich davon. Als kurz darauf H. Große nur auf Kosten eines Elfmeters klären konnte, war er dann der Held und parierte den Strafstoss glänzend. So ging man etwas glücklich mit einer knappen Führung in die Pause. Diese schien beiden Teams nicht besonders gut getan zu haben, denn von Spielfluss konnte im zweiten Durchgang nicht die Rede sein. Trainer T. Pöhlitz brachte auch Youngster K. Truthmann ins Spiel, der die Hohenmölsener Spitze nun nicht mehr zur Entfaltung kommen ließ. Leider vermisste man auch auf Zeitzer Seite torgefährliche Aktionen und so spielte sich das Geschehen größtenteils zwischen den Strafräumen ab. Noch einmal stand schließlich S. Lindner auf Hohenmölsener Seite im Mittelpunkt, als ihn ein Ball aus nächster Nähe unglücklich traf und er sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht wurde. Von dieser Stelle Gute Besserung! Gegen Ende der Partie entwickelten die Mannen um Kapitän C. Müller noch einmal so etwas wie Torgefahr, aber Schüsse von C. Kraft und T. Miroyan fanden nicht den Weg ins Tor. Als sich alle schon mit dem Ergebnis abgefunden schienen, tauchte jedoch der schön frei gespielte         M. Paschwitz nochmals alleine vor  D. Bachmann auf und vollendete zum Endstand von 1:3 für unser Reserveteam. Dieser Auswärtssieg war am Ende auch völlig verdient und hat gezeigt, dass man sich in dieser Spielklasse auf Augenhöhe befindet und keinen Gegner scheuen muss.
Aufstellung: Frank Schilling, Christoph Freyer, Hannes Große, Matthias Paschwitz, Christian Kraft ( 86. Steffen Schilling), Christian Müller ( C ), Max Gräfe ( 78. Toran Miroyan), Benjamin Gunold ( 46. Kevin-Koray Truthmann), Tom Hillger, Benjamin Siebert, Ricardo Schlegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.