Bittere Pleiten

ZEITZ/MZ. Nach dem Abpfiff der Landesklassenpartie im Zeitzer Erst-Thälmann-Stadion lagen sich die Gästespieler der ESG Halle jubelnd in den Armen. Sie hatten die Partie durch ein spätes Kontertor in der 85. Minute durch Jörg-Uwe Sparenberg mit 1:0 gewonnen. Die Zeitzer Spieler verließen mit hängenden Köpfen den Platz.

"Wir hatten das Spiel im Griff, dann kassieren wir noch so ein dummes Tor", ärgerte sich der Mannschaftskapitän der Einheimischen Patrick Schellenberg. Kopfschüttelnd ging der Zeitzer Torwart Sebastian Krohne vom Platz: "Es ist schade, dass man so ein Spiel verliert. Die Gäste waren aber im Konter immer gefährlich", schätzte der einheimische Torwart ein, der eine starke Leistung bot. Und dem Interimstrainer der Gastgeber, Michael Fiedler, war der Frust über die Niederlage deutlich anzusehen. "Wenn wir in der zweiten Hälfte eine der guten Möglichkeiten ausgenutzt hätten, dann hätte es anders ausgesehen", trauerte er vergebenen Chancen nach.

Glücklicher schaute Halles Trainer Steffen Tiffert, nachdem er seinen Spielern mit Umarmungen für die Siegesleistung dankte: "In der ersten Hälfte besaßen wir große Möglichkeiten. In der zweiten Hälfte gab es Chancen auf beiden Seiten, und wir hatten das glücklichere Ende", sagte der Hallenser.

Die Hausherren gingen trotz einiger neuer Personalprobleme optimistisch in die Begegnung. "Wir wollen das Spiel mit einem Dreier beenden", zeigte sich der 1. Vorsitzende des 1. FC Zeitz, Andreas Schwager, optimistisch. Bei den Platzbesitzern fehlten die nach fünf gelben Karten gesperrten Florian Felske und Steven Knechtel. Auch Alexander Kühn konnte nicht spielen, seine Oberschenkelverletzung ist noch nicht ausgeheilt. Christian Werner rückte wieder auf die Libero-Position und als Manndecker waren Daniel Görg und Stefan Meißner aufgestellt. Auf der Doppelsechs fungierten Bernd Kipping und Sebastian Edel. Und im Angriff sollten die jungen Spieler Toni Menz und Nejerwan Solivani für Schwung sorgen.

Den besseren Start hatten die Hallenser. Der neu formierte Defensivblock der Platzherren besaß noch deutliche Abstimmungsprobleme. So kamen die Gäste durch Sparenberg und Steffen Fischer zu zwei dicken Gelegenheiten. Der Club erreichte dann Feldüberlegenheit. Bis auf einige Flügelläufe von Toni Menz, der in der 42. Minute aus spitzem Winkel an Gästeschlussmann Jan Thielscher scheiterte und einen Schuss von Solivani, der abgeblockt wurde, drohte keine große Gefahr vor dem ESG-Gehäuse. FC-Schlussmann Krohne musste dagegen kurz vor dem Pausenpfiff einen Schuss von Sparenberg mit einer Glanzparade abwehren.

Nach der Pause drückten die Zeitzer immer mehr den Gegner in die eigene Hälfte zurück. Ein Treffer für die Einheimischen schien nun nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Schellenberg verzog nach einen Solivani-Pass. Nach einer Stunde sahen die Fans den schönsten Spielzug der Gastgeber. Schellenberg legte den Ball für Toni Menz auf, der spielte das Leder uneigennützig zu Solivani, dieser fand aber in Thielscher seinen Bezwinger. Auf der Gegenseite musste Stefan Meißner spektakulär auf der Linie klären. Doch dann hatten die Zeitzer wieder den Torschrei auf den Lippen, aber Solivani knallte aus elf Metern den Ball drüber. Die Gäste fuhren in der 85. Minute den Konter zum Sieg. Die Zeitzer verloren im Mittelfeld das Leder. Ein langer Ball erreichte Sparenberg, der auf Torwart Krohne zulief und den Ball zum 1:0 versenkte.

Zeitz: Kipping (80. F. Schilling), T. Menz, Ch. Menz, Siebert (73. Pöhlitz), Schellenberg, Görg (58. Peuker), Werner, Solivani, Edel, Meißner

.

Hier findet ihr die Fotos vom Spiel!

Im Vorspiel unterlag die zweite Mannschaft den Gästen aus Theissen mit 1:5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.