Daniel Rost ist der beste Torwart!

NAUMBURG. Gleich im ersten Turnierspiel der 2009er Auflage des TWN-Cups schien am Sonnabend im Naumburger Euroville alles seinen gewohnten Gang zu gehen. Gastgeber 05 brachte gegen Pokalverteidiger SV Schott Jena eine zweimalige Führung nicht über die Zeit und verlor noch mit 2:3. Der favorisierte Tabellenführer der Thüringenliga schien seinen ärgsten Kontrahenten bereits aus dem Weg geräumt zu haben und locker dem erneuten Cupsieg in der Domstadt entgegenzustreben. Doch dann unterlagen die Jenaer dem hiesigen Landesligisten 1. FC Zeitz mit 2:3, und alles war wieder offen.

Die 05er feierten zwei Siege in Folge, der dritte gegen Landesklasse-Vertreter Herrengosserstedt sollte folgen. Doch David Ignorek brachte das SG-Team in Führung, und das anschließende muntere Scheibenschießen der Naumburger mit Versuchen von Florian Stößel, Rico Dornau, Marcus Lützkendorf und Chris Klang blieb ohne Erfolg. Erst 20 Sekunden vor der Schlusssirene erlöste Matthias Krause – er hatte bei einem Pressschlag mit Herrengosserstedts Keeper Sebastian Hackbart Glück – die 05er wenigstens mit dem Ausgleichstreffer. Dieser ließ ein wenig Hoffnung auf den Turniersieg. Doch diese zerstreuten die Jenaer mit ihrem 4:1-Sieg gegen Herrengosserstedt, der ihnen vorzeitig den Gewinn des TWN-Cups bescherte.

Die 05-Erste stellte zum Abschluss mit einem sehenswert herausgespielten 5:1-Erfolg gegen Landesliga-Konkurrent Zeitz den zweiten Platz sicher. "Die Jenaer haben sicher verdient gewonnen, auch wenn für uns zum Auftakt im direkten Duell mehr drin war", resümierte 05-Coach Manfred Fülle gewohnt gelassen. Er hatte auf den grippekranken Martin Schneider ebenso verzichten müssen wie auf Christian Meißner, der freitags und sonnabends seine Meisterschule absolviert, und die Eschrich-Brüder Marc und Oliver, die traditionell auf die Hallenturniere verzichten. "Aber gerade diese Spieler haben im Training das Team, das uns dann beim TWN-Cup vertrat, geschlagen", berichtete Fülle.

Für eine Überraschung sorgte am Sonnabend die 05-Zweite, die von der Papierform her krassester Außenseiter gewesen war, mit dem dritten Platz. "Ich hatte vorher die Devise ausgegeben, dass Rang zwei bis vier für uns im Bereich des Möglichen liegen", sagte Trainer Olaf Lange. "Die Truppe hat meine Erwartungen erfüllt." Dabei habe sich, so Lange, Ähnliches wie im Meisterschaftsgeschehen der Landesklasse-Staffel 9 gezeigt, wo die 05-Reserve nach der Hinrunde Platz sechs belegt. "In der Abwehr zeigen wir noch so manche Unsicherheit, und vorn vergeben wir zu viele Chancen. Könnten wir uns in beiden Bereichen nur ein wenig verbessern, wäre auch auf dem Feld ein Podestplatz möglich", meinte Lange, der nach eigener Aussage die erste 05-Vertretung unterm Hallendach gern noch mehr geärgert hätte (2:3).

Bester Torschütze des Turniers war wie im Vorjahr Albert Reinicke vom Landesliga-Team des Gastgebers. Im Stechen vom Neunmeterpunkt setzte er sich gegen den Jenaer Rico Heuschkel durch, der ebenfalls sechsmal getroffen hatte. Zwischen den Pfosten stand dabei Daniel Rost vom 1. FC Zeitz, der als bester Torwart ausgezeichnet wurde. Zum besten Spieler wurde Andy Raab (Jena) gewählt.

Ergebnisse: Jena – Naumburg 05 I 3:2, – Zeitz 2:3, – Naumburg 05 II 4:1, – Ammendorf 3:1, – Herrengosserstedt 4:1; Naumburg 05 I – Naumburg 05 II 3:2, – Ammendorf 3:0, – Herrengosserstedt 1:1; – Zeitz 5:1; Naumburg 05 II – Herrengosserstedt 3:1, – Zeitz 2:2, – Ammendorf 3:2; Herrengosserstedt – Ammendorf 2:1, – Zeitz 1:1; Zeitz – Ammendorf 0:3.

1. SV Schott Jena16:812

2. Naumburger SV 05 I14:710

3. Naumburger SV 05 II11:127

4. SG Herrengosserstedt6:105

5. 1. FC Zeitz7:135

6. BSV Ammendorf 19107:113

Torsten Kühl, Naumburger Tageblatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.