Der erste Dreier für die Zweite

1.FC Zeitz II : SV Burgwerben 3:0 (0:0)

Die Ankündigung von Trainer T. Pöhlitz, dass sich die Mannschaft noch mehr Chancen erarbeiten muss, um endlich zu gewinnen, schien das Team gegen einen erschreckend schwachen Gegner tatsächlich umsetzen zu wollen. So begann man vom Anpfiff weg die Gäste unter Druck zu setzen. Ein erster Warnschuss von T. Hillger nach 2 Minuten folgte prompt. Weitere gute Möglichkeiten durch M. Paschwitz und T. Milroyan blieben leider ungenutzt. Ein Freistoss getreten von Kapitän C. Müller eröffnete die nächste Möglichkeit per Kopf für B. Gunold. Aber auch dieser fand nicht den Weg ins Tor, wie auch die nächste klare Chance für M. Paschwitz alleine auf R. Weber zulaufend. Als sich Halbzeit 1  dem Ende neigte, stockte schließlich allen Zeitzern der Atem. Ein Ballverlust im Vorwärtsgang brachte die Burgwerbener in 4:2 Überzahl vor B. Grunerts Kasten, welcher jedoch glänzend klären konnte.

Nach dem Seitenwechsel knüpften die ganz in schwarz gekleideten Hausherren nahtlos an ihre bisherige Leistung an. So kam wiederum M. Paschwitz nach schöner Flanke von B. Siebert völlig frei zum Kopfball, der jedoch gedankenschnell vom Gästekeeper vereitelt wurde. Nach einer reichlichen Stunde bei tropischen Temperaturen war der Bann schließlich gebrochen. Eine Ecke von rechts, getreten durch den eingewechselten C. Kraft, vollendete der dynamisch eingelaufene T. Hillger per Kopf ins lange Eck. Keine 5 Minuten später war es dann der gerade ins Spiel gekommene S. Schilling, der mit einem gefühlvollen Heber auf 2:0 erhöhte. Weitere Möglichkeiten zur Resultatserhöhung folgten durch C. Kraft und B. Siebert, deren Schüsse aber über das Gästetor flogen. Tor Nummer 3 und damit die Entscheidung erzielte schließlich der kurz zuvor noch glücklose M. Paschwitz, der den Ball an der Strafraumgrenze mit dem Rücken zum Tor annahm und unter die Latte jagte. Alles in allem ein mehr als verdienter Heimsieg, der bei etwas konzentrierterer Ausnutzung der Chancen wesentlich klarer ausgefallen wäre.

Aufstellung: Benjamin Grunert, Christoph Freyer, Hannes Große, Christian Müller, ( C 68. Kevin-Koray Truthmann), Moritz Kahnt ( 46. Christian Kraft), Matthias Paschwitz, Benjamin Gunold, Tom Hillger,  Toran  Milroyan ( 61. Steffen Schilling), Benjamin Siebert, Ricardo Schlegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.