Die neue Landesklasse 6

Der Naumburger SV ist als Meister in die Landesliga Süd aufgestiegen. Von dort kommt der 1. FC Zeitz als Burgenland-Team runter und „ersetzt“ Naumburgs Platz Eins zu Eins. Aus der Kreisoberliga Burgenland stoßen mit Meister RSK Freyburg und der SG Uichteritz/ FC Weißenfels II zwei Burgenlandteams hinzu, die den Abstieg von Nessa und Motor Zeitz geografisch ebenfalls kompensieren. Uichteritz/Weißenfels darf als Spielgemeinschaft nicht auf Landesebene antreten, daher wird das Team als 1. FC Weißenfels II spielen.

Der dritte Aufsteiger kommt aus dem Saalekreis. Der dortige Meister SV Merseburg 99 II kann aufgrund seiner südlichen Lage wohl kaum einer anderen Staffel zugeordnet werden. Dadurch wird der Abstieg des halleschen Teams TSG Wörmlitz-Böllberg hier nicht identisch ersetzt.

Ein kleines Fragezeichen steht hinter der Einteilung von Halles Stadtmeister FSV 67 Halle. Buna liegt nur einen Steinwurf entfernt und spielt in der Staffel 6. Aber der FSV 67 wird höchstwahrscheinlich in Staffel 4 spielen. Da spielten die 67er bereits – und außerdem stecken dort mit Nietleben und Lettin zwei weitere Teams aus der Nachbarschaft. ESG Halle wechselt in die LK 4.

Text von fupa.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.