Er ist wieder da!

Da ist er wieder, der Fußballverrückte. Vier Tage, sechs Spiele. Okay, da geht noch mehr, vielleicht demnächst. Kommen wir aber erst mal zum vergangenen Wochenende

Donnerstag: D-Junioren 1.FC Zeitz II – Motor Zeitz 8:0

Das Wochenende beginnt, fußballerisch gesehen, bereits am Donnerstag. Das Ortsderby gegen Motor steht an. Auf Kunstrasen und unter Flutlicht entwickelt sich eine kämpferische Partie. Motor, in Unterzahl angetreten, wehrt sich nach Kräften, kann aber dem Sturmlauf der Grün-Weißen nur bedingt stand halten. Zur Halbzeit steht es 5:0 und nach dem Wechsel werden noch einmal 3 Treffer nachgelegt, so dass es am Ende einen ungefährdeten Heimsieg für unsere Farben gibt. Wie bereits erwähnt spielte Motor in Unterzahl. Vielleicht noch mal zum Nachdenken: Wie wäre es denn gewesen hätte man eine Spielgemeinschaft gebildet. Der FC hätte zwei E Junioren Mannschaften melden können, die Jungs und Mädels der D Junioren beider Vereine hätten eine konkurrenzfähige Truppe stellen können. Vielleicht überlegen die Verantwortlichen der Zeitzer Vereine noch mal wenigstens im Nachwuchs zusammen zu gehen, wird wahrscheinlich sowieso so kommen. Nun gut, nicht meine Baustelle.
Es spielten und trafen für den FC: Luca Kilch, Julian Seidemann, Paul Schröter (1), Niklas Edel, Lucas Müller (2), Mohamad Yasser (2), Fedir Derevianyi, Philip Rieger (1), Cedric Schmidt, Nemanja Ivanovski (2), Tuba Khorasani, Nils Thomas, Tim-Luis Graf

Freitag: Männer Oberliga Süd Union Sandersdorf-FSV Luckenwalde 1:2

Die Serie der Alten Herren ist beendet. Die Tränen vom Abschied in der letzten Woche sind getrocknet. Zeit für Neues. Familienbande lassen mich nach Sandersdorf reisen. Ganz ehrlich, so richtig warm mit Oberliga Fußball werde ich nicht. Ziemlich viel Athletik, viele Zweikämpfe, viele lange Bälle. Spielerisch ist das ganze nicht so toll. Doppelpässe, Überlaufen, Grundliniendurchbrüche ? Alles Fehlanzeige. Der Ex-Zeitzer Hermann wird beim Stand von 0:1 in der 70. Spielminute eingewechselt. Zwei Elfmeter später steht es 1:2 für Luckenwalde, die nach dem Unentschieden von Spitzenreiter Chemie Leipzig gegen Inter auf zwei Punkte an diese heranrücken. Spannung an der Spitze, mal sehen wer es am Ende schafft aufzusteigen.

Sonnabend früh: D-Junioren 1.FC Zeitz II – Heuckewalder SV I 3:6

Spitzenspiel in der Kreisliga. Die Grün-Weißen sind überraschend vorn dabei. Überraschend, weil sie eine sehr junge Truppe stellen, wo noch einige Spieler für die E Junioren spielberechtigt sind und kein einziger Spieler dem älteren Jahrgang angehört. Körperlich und konditionell macht sich das vor allem in den Spielen gegen die Spitzenmannschaften bemerkbar. So auch am Samstag, als man in Halbzeit zwei dem Tempo der Heuckewalder Tribut zollen musste. Zunächst hielt man gut mit und ging durch Philip Rieger in Führung. Gleich danach im darauffolgenden Angriff der schönste Treffer des Spiels. One Touch Fußball würde man heutzutage sagen,schön direkt, früher. Lucas Müller spielt zu Yasser Mohamad, der lässt prallen und Müllex versenkt den Ball überlegt. Dann sogar das 3:1. Philip Rieger verwandelt einen Neuner souverän im Kasten der Gäste. Wie schon erwähnt, in Halbzeit zwei müssen unsere Jungs dem Tempo der Gäste Tribut zollen und verlieren das Match mit 3:6. Das ganze ist kein Beinbruch, mit nunmehr 21 Punkten sind die Zeitzer punktgleich mit drei weiteren Teams weiter vorn dabei. Kopf hoch, Mund abputzen, weiter gehts.
Es spielten: Luke Pechmann, Luca Kilch, Julian Seidemann, Paul Schröter, Niklas Edel, Lucas Müller, Philip Rieger, Fedir Derevianyi, Yasser Mohamad, Nemanja Ivanovski, Nils Thomas, Cedric Schmidt, Tim-Luis Graf

Sonnabend Nachmittag: Männer 1.FC Zeitz-Rot-Weiß Weißenfels 0:1

Nach dem 0:1 in der Vorwoche, als man in Laucha unterlag, wollten die Zeitzer dieses mal den Bock umstoßen und in die Erfolgsspur zurückkehren. Daraus wurde leider nichts, denn am Ende musste man eine bittere 0:1 Niederlage hinnehmen. Coach Pöhlitz musste auf den gesperrten Stefan Meissner verzichten und am Spieltag meldete sich Keeper Grunert krankheitsbedingt ab. Für diesen stand Lars Münzberg zwischen den Pfosten. Dafür war Tornik Miroyan in der Startelf und auch Luca Säuberlich feierte sein Debüt in der Startformation der Elsterstädter. Das Match begann reichlich unglücklich. Nach 10 Minuten abtasten, stand es plötzlich 0:1. Nach einem Zweikampf im Mittelfeld, wo es durchaus Freistoß für die Zeitzer hätte geben können, spielten die Gäste einen Pass in die Tiefe. Chris Schell schob am herausstürzenden Münzberg vorbei zur Führung für die Gäste ein. Weiterhin hatten die Saalestädter die besseren Möglichkeiten. In der 16. Minute kamen sie zu einer weiteren Großchance. Dann in der 30.Spielminute folgte eine Doppelchance für Rot-Weiß. Nach einem gefährlichen Freistoß herrschte Konfusion im Zeitzer Strafraum, man konnte aber mit vereinigten Kräften klären. Hiobsbotschaft kurz vorm Pausentee. Tornik Miroyan musste verletzungsbedingt raus, für ihn kam Baage. Chancen für die Heimmannschaft gab es in Hälfte eins nicht. Trainer Pöhlitz reagierte zur Halbzeit und brachte zur zweiten Halbzeit Basel Solivani und Victor Aguocha für Benjamin Gemein und Benjamin Kohlisch. Das zeigte zunächst auch Wirkung, denn bis zur 60. Spielminute erspielten sich die Einheimischen eine Reihe von Möglichkeiten. Solivanis Kopfball flog übers Tor und Luca Säuberlich scheiterte zwei mal. Das wars dann auch. Das Spiel plätscherte vor sich hin und die Gäste brachten das Ergebnis ohne Mühe über die Zeit. Die enttäuschten Fans verließen frustriert das Stadion. Hoffentlich geht ein Ruck durch die Truppe um in der Folge bessere Ergebnisse zu erzielen.
Zeitz: Lars Münzberg, Florian Markgraf, Kevin Truthmann, Romba Ali Dagnono, Luca Säuberlich, Benjamin Kohlisch, Florian Schumann, Steven Knechtel, Charalampos Chionidis, Tornik Miroyan, Benjamin Gemein, David Baage, Victor Aguocha, Basel Solivani

Sonntag früh: E Junioren 1.FC Zeitz-NSG Saaletal II 8:3

Der Tabellenführer aus Zeitz wollte mit einem Sieg seine Ambitionen auf den Staffelsieg untermauern. Dies gelang recht souverän. Nach einer 4:0 Pausenführung stand es am Ende 8:3. Alle Spieler kamen zum Einsatz und zeigten dieses mal nur eine durchwachsene Leistung, aber schön das auch eine schwächere Leistung zum Sieg reicht. Nächste Woche muss dann eine Leistungssteigerung her, geht es doch gegen den Zweiten aus Großgrimma.
Es spielten und trafen: Henry Lorenz, Fabrice Rothe (1), Fedir Derevianyi (1), Yasser Mohamad (2), Lucas Müller (1), Ahmad Khorasani, Oscar Eckhardt, Anton Weimer, Lukas Reiter (1), Linus Schröder, Georgiy Andreyev (1), Rocco Kämpfe(1), Fynn Held

Sonntag Nachmittag: Männer 1.FC Zeitz II – Blau-Weiß Borau 0:1

Für November herrliches Wetter. Was will man da zu Hause auf der Couch? Das Ergebnis allerdings war enttäuschend. Axel Thamm war auch nicht da, so wird es wohl keinen Bericht geben.

Fazit: Ein durchwachsenes Wochenende liegt hinter mir. Zwei Siege, vier Niederlagen. Naja, wenigstens haben auch die Bayern verloren. Ob es bald eine Pressekonferenz gibt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.