FC-Frauen gewinnen gegen Walsleben

Am vergangenen Spieltag empfingen die Fußballdamen des 1.FC Zeitz die Spielvereinigung aus Walsleben und gewannen mit 2:1. Beide Mannschaften bemühten sich, in einer schnell geführten Partie, die Kontrolle zu übernehmen. Dadurch entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem sich die Teams weitestgehend neutralisierten.
In der ersten Halbzeit plätscherte die Partie lange Zeit vor sich hin. Richtig gefährlich wurde es für die Torhüterinnen nie. Denn die Abwehrreihen ließen fast keine Möglichkeiten zu. Sowohl die Gäste als auch die Elsterstädterinnen kamen nur bis zum Strafraum, dann wurde der Ball geklärt. Erst in der 29. Minute gab es den ersten Aufreger im Spiel. Sara Meinhardt erzielte nach einer gelungenen Kombination das 1:0 für die Grün-Weißen. Doch auch nach dem Treffer konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend durchsetzen und so verlief die Partie weiterhin ausgeglichen. Oftmals versuchten die Zeitzer durch Fernschüsse zum Erfolg zu gelangen, aber entweder waren diese zu unpräzise oder die Torfrau der Gäste war zur Stelle. Somit endeten die ersten 45 Minuten relativ ereignislos.
Nach der Halbzeitpause erwischten die Gäste den besseren Start. Nur acht Minuten nach Wiederanpfiff markierte Kirsten Matschkus nach einem Solo das 1:1. Nach diesem Treffer wachten die Elsterstädterinnen auf und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nur wenige Minuten nach dem Ausgleich traf Christiane Winckelmann die Querlatte des Gästetors. Aber auch die Spielvereinigung agierte jetzt offensiver und erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten. Die Abwehrreihen beider Mannschaften standen immer öfter im Mittelpunkt des Geschehens. Die FC-Spieler mobilisierten nach dem Gegentor noch einmal alle Kräfte und konnten sich zunächst in der gegnerischen Hälfte festsetzen. In dieser Phase gelang dem Club auch der entscheidende Treffer. Den Schuss von Sabrina Runge, deren Leistung besonders überzeugte, konnte die Torfrau der Gäste zunächst klären. Danach waren sich zwei Abwehrspielerinnen uneinig. Dieses Missverständnis nutzte Meinhardt eiskalt aus und erzielte das 2:1 (73.). Die verbleibende Zeit agierten die Gäste druckvoll nach vorn und kamen immer wieder gefährlich vor das Zeitzer Tor. Doch am Ende blieb es beim 2:1-Erfolg für die Heimelf.

Zeitz: Zinecker, Meinhardt, Köhler (55. Kirmse), Schaller, Schwanethal, Winckelmann, Friede, Runge, Kornblum, Meister, Pohle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.