Frauen: Gut gespielt, aber verloren

Spielbericht von Christine Klose
Die Fußballdamen des 1.FC Zeitz empfingen am letzten Spieltag den Tabellenersten aus Schochwitz und verloren mit 1:4.

Bei einer temporeichen Partie zeigten die Gäste, warum sie auf Platz Eins in der Verbandsliga stehen. Fast jede Möglichkeitnutzten sie effektiv und konsequent aus, um Tore zu erzielen. Die Elsterstädterinnen dagegen erspielten sich viele Chancen,aber verwerteten diese nicht.
Nach einer knappen Viertelstunde stand es bereits 1:0 für Schochwitz (14.). Nach einem Solo von Yvonne Silabetschki,die von den Zeitzern nicht zu stoppen war, markierte sie den ersten Treffer des Tages.Danach fand der Club besser ins Spiel und zeigte einige gute Aktionen. In der 27. Minute gelang Christiane Winkelmannder Ausgleich. Nach einer Flanke von Nicole Pohle in den Strafraum der Gäste versuchte es zunächst Sara Meinhardtmit ihrem schwächeren rechten Fuß. Die Torfrau klärte, aber genau in die Mitte. Dort stand Winkelmann goldrichtigund erzielte das 1:1. Jetzt sahen die Zuschauer eine spannende, abwechslungsreiche Partie, die durch hohes Tempogeprägt war. In der 34. Minute verfehlte Meinhardt nur um Zentimeter den Kasten des TSV.Voraus gegangen war ein Freistoß von Marie Schwanetahl, die den Ball auf den zweiten Pfosten zirkelte.Angetrieben durch die Torschützin, die im Mittelfeld die Fäden zog, kamen die Schochwitzer immer wiedergefährlich vor das von Juliane Zinecker gehütete Tor. Vier Minuten vor der Halbzeitpause gelang es KathleenMarklein, nach einem Eckball per Kopf das 2:1 zu erzielen. Der darauf folgende Anstoß der Grün-Weißen entwickeltesich zu einem Konter für die Gäste. Silabetschki bekam den Ball kurz hinter der Mittellinie. Im Alleingang schaltetesie die komplette Zeitzer Abwehr aus und erzielte ihren zweiten Treffer im Spiel, der gleichzeitig das 3:1 war.
In den zweiten 45 Minuten dominierte der Club die Partie. Aber ihre zahlreichen Möglichkeiten nutzen dieGastgeber nur sporadisch. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff war es erneut Meinhardt, die nur knapp das Schochwitzer Tor verpasste. In der 53. Spielminute kam für die Elsterstädterinnen auch noch Pech dazu.Ein Tor von Gastel wurde wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht gegeben. Nur drei Minuten spätererhielten die Angriffsbemühungen der Zeitzer wiederholt einen Dämpfer. Nach einem Eckball der Gästekullerte der Ball zum 4:1 ins Tor. Doch die FC-Spieler zeigten Moral und gaben in dieser Phase der Partie nicht auf.Jetzt sahen die Zuschauer Chancen im Minutentakt. In der 67. Minute war es Meinhardt, die genau auf die Torfrauschoss. Gleich darauf verpasste Schwanethal nur knapp. In diesem Rhythmus ging es weiter. Aber auch Pohle,Gastel und Winkelmann gelang es nicht, die Torfrau zu überwinden. In der 80. Spielminute traf Gastel, nacheinem Freistoß von Schwanethal, nur die Latte. Nur drei Minuten später traf Meinhardt den Außenpfosten.
Das Fazit zu der Partie im Allgemeinen lautete: "Wer vorne die Tore nicht macht, wird hinten bestraft".

Zeitz: Zinecker, Pälchen, Schwanethal, Klose, Pohle, Winkelmann, Friede (52. Köhler), Kahnt, Mann, Meinhardt, Gastel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.