Frauen-Spielgemeinschaft wurde Turniersieger

Merseburg/MZ. Am Sonntag nahm die Spielgemeinschaft Naumburg / Zeitz am bereits zum neunten Mal ausgetragenen Hallenfußballturnier in Merseburg teil und erreichte den ersten Platz. Nach dem Pokalgeschehen lobte der Zeitzer Trainer Falk Graul sein Team über den grünen Klee: "Ihr habt eure Sache prima gemacht." Es war für die Spielerinnen des 1. FC Zeitz und Naumburg 05 ein gelungener Test für die am Wochenende in Köthen stattfindende Hallen-Landesmeisterschafts-Vorrunde. Insgesamt spielten sieben Mannschaften um den Ineos-Vinyls-Neujahrs-Cup im Modus jeder gegen jeden. "Die Partien standen auf recht ordentlichem Niveau", schätzte Graul ein.

In der ersten Partie traf die Spielgemeinschaft (SG) auf Vinyls Schkopau I und gewann nach Toren von Janine Nestler (3) und Annett Tennstedt (1) klar mit 4:0. Die Frauen aus dem Burgenlandkreis hatten die Begegnung fest im Griff und konnten sich damit Selbstvertrauen für die weiteren Partien holen. Auch im nächsten Match, diesmal gegen die zweite Mannschaft der Schkopauer, gewann Naumburg / Zeitz souverän mit 4:1. Ins Schwarze trafen Nestler (1), Marie Schwanethal (2) und Franziska Salbach (1). Christiane Winckelmann, im Tor der SG, hielt in dieser Partie einen Neunmeter. Gegen VfB Gröbzig gewann die in Blau agierende Spielgemeinschaft 3:1. Zunächst ging Gröbzig in Führung, aber Naumburg / Zeitz fand schnell wieder in ihren Rhythmus zurück und erzielte zunächst durch Nestler den Ausgleich. Die anderen zwei Tore markierte Christine Klose.

Die nächste Partie verloren die Blauen 0:1. Bereits nach zwei Minuten gelang es dem SV Großgräfendorf den Siegtreffer zu erzielen und die SG verpasste es, in der verbleibenden Zeit die Partie noch zu drehen. Die Spielgemeinschaft vergab viele Chancen und musste dann auf Christine Klose verzichten. Die Zeitzerin verletzte sich in dieser Partie, erlitt eine Fußverletzung und muss nun operiert werden. "Es ist nach einem Zweikampf passiert. Den zwei Gegnerinnen, die mich angriffen und den Torschuss verhindern wollten, trifft keinerlei Schuld", erzählte die Verletzte. Trotz der Niederlage ging die SG motiviert in das Spiel gegen den Gastgeber und gewann knapp durch ein Tor von Nicole Pohle 1:0. In der letzten Partie traf Naumburg / Zeitz auf die SG Motor Halle und konnte nach einer spannenden Begegnung das Parkett mit einem 3:2-Erfolg verlassen. Für die SG traf Nestler dreimal ins Netz und wurde am Ende des Turniers für ihre sehr guten Leistungen mit dem Pokal der besten Spielerin ausgezeichnet. Sie gehörte mit acht Treffern zu den besten Torschützinnen.

Das Burgenlandteam benötigte aber noch Schützenhilfe, um den Cup zu gewinnen. Da Großgräfendorf und Schkopau II sich die Punkte teilten, war die Spielgemeinschaft durch. Großgräfendorf wurde Zweiter.

Bei der Siegerehrung erhielt jede Mannschaft, die am Turnier teilnahm, einen Pokal, Urkunde und zum Feiern eine Flasche Sekt.

Naumburg / Zeitz: Winckelmann, Klose, Pohle, C., Töpfer, Tennstedt, Pohle, N., Salbach, Nestler, Kiernicki, Schwanethal.

Turnierbericht von Christine Klose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.