Hallo Elli! Schön, daß du wieder da bist!

Der knapp 10 Monate alte Fridolin konnte am Sonntag Nachmittag neben vielen anderen Fans die Rückkehr seiner Mama ins Frauenteam des 1. FC Zeitz miterleben. Elli hütete beim letzten Heimspiel der Saison das Tor der Zeitzerinnen. Muttertag mal anders.  

Die Fußballdamenmannschaft des 1.FC Zeitz empfing im letzten Heimspiel der Verbandsligasaison Rot-Schwarz Edlau und verlor mit 2:3. Obwohl die Gäste nur mit zehn Spielerinnen anreisten, bewiesen sie vor allem in der zweiten Halbzeit Moral und verwandelten einen 2:0-Rückstand noch in einen Sieg.

Die Elsterstädterinnen zeigten in den ersten 45 Minuten eine gute Leistung. Sie nutzten den vorhandenen Platz und ihre zahlenmäßige Überlegenheit. Die Gäste standen in dieser Phase tief in der eigenen Hälfte und machten die Räume eng. Dennoch gelang es den Zeitzern immer wieder Lücken in der Abwehrreihe der Rot-Schwarzen zu finden und sich dadurch Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Die FC-Spieler bemühten sich um schnellen Kombinationsfußball und kamen häufig zum Abschluss. Aber die Versuche scheiterten entweder an der Gästetorfrau oder waren zu ungenau. Die Edlauer befreiten sich während dessen mit langen Pässen auf ihre schnelle Sturmspitze, die die Zeitzer Abwehr immer wieder in Bedrängnis brachte. Erst in der 25. Spielminute gelang es den Grün-Weißen den Abwehrriegel der Gäste zu brechen. Nach einer Ecke von Nicole Pohle wehrte eine Edlauerin per Kopf zu kurz ab und der Ball kam zu Marie Schwanethal, die das Leder unhaltbar zum 1:0 im Tor versenkte. Nach dem Führungstreffer lief es für die Gastgeber besser. Nur fünf Minuten später war es Alida Györi, die nach einer schönen Kombination über den rechten Flügel der Zeitzer, an die Kugel kam und das 2:0 markierte. Trotz des Rückstands setzten die Edlauer immer wieder nach und erarbeiteten sich Möglichkeiten. Gefährlich wurde es für den Club, wenn die Gäste das Mittelfeld überbrückt hatten, denn dann ging es schnell in Richtung Zeitzer Tor. In der letzten Minute der ersten Halbzeit genügten den Rot-Schwarzen drei Stationen um durch Sandra König den Anschlusstreffer zu erzielen.

Nach der Pause agierten die Gäste offensiver. Durch eine veränderte Mannschaftsaufstellung übten sie mehr Druck auf die Elsterstädterinnen aus und wurden in der 59. Minute mit den 2:2-Ausgleich durch Annett Hellmuth belohnt. Trotz zahlenmäßiger Überlegenheit des Clubs neutralisierten sich beide Mannschaften zusehends und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Sowohl die Gäste als auch die Grün-Weißen kamen im weiteren Spielverlauf noch zu einigen Möglichkeiten. Doch diese blieben ungenutzt oder prallten unglücklich an den Pfosten bzw. an die Querlatte. Aber eine Chance verwerteten die Edlauer schließlich optimal. Kathleen Schwabe gelang nach einem Solo in der 75. Minute der 3:2 Endstand für die Rot-Schwarzen.

Zeitz: Graul, Pälchen, Schwanethal, Klose, Köhler (60. Kornblum), Györi, Pohle, Meinhardt, Runge, Friede, Winkelmann.

Spielbericht von Christine Klose

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.