"Hans im Glück" vs. "Schille trifft reloaded"

Das Spitzenspiel der Landesklasse 6 konnte der 1.FC Zeitz für sich entscheiden.  5:3 hies es am Ende gegen den SV Merseburg99. Allein Hans Meier traf gleich drei Mal für den Club.

Fast unverändert zum Auswärtssieg letzte Woche in Naumburg startete der FC in die Begegnung. Einzig für den grippegeschwächten Daniel Görg stand wieder Stefan Meisner in der Viererkette. Offensiv sollten wieder Hans Meier, Toni Menz und Patrick Hauer für Furore sorgen.

Es sollte keine viertel Stunde dauern und der Club lag 1:0 in Front. Toni Menz setzte auf der rechten Angriffsseite zu einem unnachahmlichen Solo an. Von der Grundlinie spielte er den im Rückraum lauernden Meier an welcher nur noch zur Führung einnetzen musste. Mit der frühen Führung im Rücken fiel der FC in alte Verhaltensformen zurück. Zu wenig Druck im Spiel nach vorn und teils zu nachlässig in der Abwehr präsentierte man sich und lud die Gäste förmlich zum Ausgleich ein. Robby Stuck verlängerte eine Flanke per Kopf unhaltbar ins lange Eck des Zeitzer Gehäuses.
Merseburg schien gedanklich schon beim Pausentee, da schlug Meier erneut zu. Bereits in der Nachspielzeit von Hälfte eins zeigte man eine Kopie vom 1:0. Menz über Rechts, zurück auf Meier, Tor. Zwar hatten die Gäste in Halbzeit eins mehr Spielanteile, dass Zeitzer Sturmduo Meier Menz bekamen sie jedoch zu keiner Zeit in den Griff.

Nach der Pause machte der Gastgeber da weiter wo man vor dem Seitenwechsel aufgehört hatte. Toni Menz setzte sich im Strafraum gegen seinen Bewacher durch und vollendete trocken ins kurze Eck zum umjubelten 3:1.  Wie schon nach der 1:0 Führung lies der FC nun nach und die stärkste Phase der Gäste folgte. Mehrere Male lies die Clubdefensive Abstimmungsprobleme aufblitzen. Merseburg nutzte eine der Schaltpausen zum erneuten Anschluss. In der 63.Spielminute traf erneut Stuck zum 3:2 und lies im Merseburger Lager noch einmal Hoffnung keimen.  Wenn man sich im Zeitzer Lager aber momentan auf einen Stürmer verlassen kann dann auf Hans Meier. Der „Lange“ traf mitten in die Druckphase der Gäste zum 4:2 und stellte die Weichen damit auf Sieg. Die Vorarbeit leistete, kaum überraschend, Toni Menz. Mit dem dritten Treffer der Gäste wurde die hektische Schlussphase eingeleitet. Merseburg setzte zur Schlussoffensive an, der FC hielt dagegen und mit dem Glück des Tüchtigen senkte sich ein Ball in der zweiten Minute der Nachspielzeit nur auf die Querlatte des Zeitzer Tores und nicht ins Netz. Den endgültigen Knock Out versetzte Frank Schilling, zwischenzeitlich für Patrick Schellenberg ins Spiel gekommen, den Gästen. Vollkommen allein gelassen hämmerte Schilling bereits jubelnd den Ball in die Maschen.

Zeitz: Rost, Lattauschke, Meisner, Aquocha, Siebert, Holz, Schellenberg (75. Schilling), Pöhlitz, Hauer (71.Fleischer), T.Menz, Meier (88. Hassel)

Im Vorspiel trennte sich unsere Zweite 2:2 von BW Grana

Die Fotos der zwei Begegnungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.