Happy Birthday, Horst!

Alles Gute zum 65. Geburtstag – Horst Kunze
 
Horst Kunze ist – wie man so schön sagt – ein echtes Zeitzer Eigengewächs, denn im Alter von 12 Jahren kam er aus Döschwitz zum damaligen Schüler-Übungsleiter Walter Härtel und erlernte beim Nestor des Chemie-Nachwuchsfußballs das Fußball-Einmaleins.
Über die weiteren Nachwuchsstationen Jugend und Junioren schaffte der talentierte junge Mann mit 18 Jahren 1973 den Sprung in die erste Männermannschaft und spielte 2 Jahre in der Zeitzer Liga-Elf.
Während seiner dreijährigen Armeezeit jagte Horst bei Vorwärts Plauen gleichfalls in der zweithöchsten Spielklasse der ehemaligen DDR dem runden Leder nach.
 
 
Nachdem er 1978 nach Zeitz zurückgekehrt war, zog es Ihn in der Saison 1980/81 zum Oberliga-Aufsteiger Chemie Böhlen, bei dem er mit zu den Leistungsträgern gehörte. So wurde man auch beim 1. FC Lok Leipzig auf den Zeitzer aufmerksam, und als der Spitzenclub aus der Messestadt einige Verletzungsausfälle zu verkraften hatte, mußte die BSG Chemie Böhlen ihn im Februar 1985 zum Leistungszentrum delegieren. Unter Trainer Harro Miller und Hans-Ulrich Thomale war er in der 2. Halbserie Stammspieler, um dann nach der Saison wieder nach Böhlen zurückzukehren.
1989 musste Horst aber dann verletzungsbedingt seine Laufbahn in Böhlen beenden und kehrte als Mannschaftsleiter zu seinem alten Verein Chemie Zeitz zurück. In der Saison löste er seinen Bruder Harry, der aus beruflichen Gründen Zeitz verließ, als Trainer Bezirksligamannschaft ab.
Auf Grund von Abgängen einiger Stammspieler musste der bereits 37-jährige selbst noch einmal die Fußballschuhe anziehen und war dank seiner Balltechnik und Spielübersicht in der Vorrunde eine Stütze der Chemie Mannschaft.
In der Saison 1995/96 schaffte er als Trainer den Aufstieg in die Verbandsliga und somit den Sprung in die höchste Liga in Sachsen-Anhalt.
Im Dezember 1999 beendete Horst seine Trainerlaufbahn in Zeitz. Nach 4 Spielzeiten stieg Zeitz leider im Sommer 2000 wieder in die Landesliga ab.
In der Saison 2007/08 kehrte Horst nochmal kurz als Trainer in Zeitz zurück. Er übernahm den Posten von Gerd Struppert. Nach 12 Spielen beendete er leider wieder sein Comeback.
 
Spielerprotokoll:
07/1973 – 06/1975 – BSG Chemie Zeitz
07/1975 – 06/1978 – ASG Vorwärts Plauen
07/1978 – 06/1980 – BSG Chemie Zeitz
07/1980 – 02/1985 – BSG Chemie Böhlen
02/1985 – 08/1985 – 1. FC Lok Leipzig
09/1985 – 06/1989 – BSG Chemie Böhlen
07/1992 – 07/1994 – SG Chemie Zeitz/ 1. FC Zeitz
(zum Ende hin Spielertrainer)
 
Seit April 2021 ist Horst Kunze wieder für seinen alten Club tätig. Im sportlichen Bereich wird er unseren Club mit seinem Wissen zukünftig zur Verfügung stehen.
Wir wünschen Horst Kunze alles Gute im Kreis seiner Familie und viel Erfolg in unserem Verein.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.