Heimsieg mit Kutschbauch-Gala

1. FC Zeitz II – Schwarz-Gelb Deuben 6:1 (4:0)

Nach einer gefühlten Ewigkeit pfiff Schiedsrichter U. Giebel wieder eine Partie im heimischen E.-Thälmann-Stadion an. Auf dem vorbildlich präparierten Platz 1 kamen allerdings die Gäste zunächst zum Zuge. Gleich in Minute 3 hatten mehrere Deubener die Möglichkeit den Führungstreffer zu erzielen, bekamen aber den Ball nicht über die Linie. Danach steigerten sich die Hausherren allmählich und bekamen das Spiel in Griff. Die erste gute Möglichkeit vergab noch M. Wickler, aber nach einer Viertelstunde begann die Galavorstellung von R. Kutschbauch mit seinem Treffer zum 1:0. Keine 10 Spielminuten später lenkte Gästespieler M. S. Kanold eine scharfe Eingabe von Kapitän D. Rosick zum 2:0 ins eigene Gehäuse. Unnötige Hektik entstand schließlich nach einer unübersichtlichen Aktion im Mittelfeld, infolge dessen O. P. Gruner die rote Karte sah und den Platz verlassen musste.

Wer nun glaubte, dass Deuben  die Oberhand bekommt, sah sich getäuscht. Im Gegenteil. Zunächst scheiterten allerdings noch R. Ginter mit einem Freistoß und R. Nguyen freistehend am Gästetorhüter. Aber da gab es ja noch R. Kutschbauch, der mit einem schulbuchmäßigem Kopfball auf 3:0 stellte. Kurz vor dem Pausenpfiff vollendete er schließlich noch eine Eingabe von R. Nguyen zum 4:0 Halbzeitstand. Auch in Durchgang 2 machte sich die zahlenmäßige Unterlegenheit der Grün-Weißen zu keiner Zeit bemerkbar. So kontrollierte man das Spiel und kam auch zu guten Torchancen. Eine davon nutzte R. Nguyen, der wiederum alleine auf P. Jonack zulief, aber dieses mal zum 5:0 vollendete. Der Ehrentreffer für Schwarz-Gelb sollte schließlich doch noch fallen. Ein geahndetes Handspiel verwertete R. Riemenschneider vom Punkt. Den Deckel auf die Partie machte schließlich wieder R. Kutschbauch, der aus der Drehung den Endstand von 6:1 erzielte. Möglichkeiten zur Resultatserhöhung boten sich dennoch genug. So hatte der eingewechselte M. Kröber gleich 2 gute Möglichkeiten, traf aber jeweils nur die Querlatte.

Letztendlich gewann das Team von Trainer N. Gorisch das Spiel souverän und machte so den nächsten Schritt Richtung Saisonziel, welches in der derzeitigen Verfassung bald erreicht sein sollte.

Aufstellung: Sebastian Frank, Aslan Magomedhan Ismailov ( 77. Tobias Feige),Lukas Jahn (82. Louis Marc Schröder), Domenic Rosick (C), Max-Julius Jahns, Ruben Nguyen (71. Marius Kröber), Oliver Pascal Gruner, Max Wickler (71. Clemens Markus Huth), Robin Kutschbauch (82. Mohammad Barazi), Ronny Ginter, Patrick Effertz

Tabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.