In letzter Sekunde…

Hier gibts die Fotos von beiden Spielen und ein paar Leuten die mittlerweile zum FC dazu gehören! 😉 (Jana, du bekommst einen Kaffee von mir!)

Mit einem „Last Minute Tor“ konnte der 1.FC Zeitz gegen die TSG Wörmlitz/Böllberg mit 2:1 gewinnen. Durch die zeitgleichen Niederlagen vom 1.FC Weißenfels und der Reserve vom VfL Halle 96 rangiert der Club nun wieder punktgleich mit Weißenfels an der Tabellenspitze.

Die Randhallenser sahen sich vor der Begegnung klar in der Außenseiter Position.
Trainer Jörg Patzner stellte klar das man sich nicht verstecken wolle, das liege seiner Mannschaft nicht!
Eine Niederlage in Zeitz ist keine Schande und man sei eh gut in die Saison gestartet. Mehr als den Klassenerhalt habe man sich nicht vorgenommen und dazu müsse man andere Begegnungen gewinnen als diese an der Elster.

Das Zeitzer  Trainergespann um Dirk Fröhlich und Uwe Reichenbach hatte nach der Pleite im Derby allerhand zu tun die Köpfe der Spieler wieder frei zu bekommen. Fehler wurden ausgewertet und sollen möglichst zeitnah abgestellt werden.
In der Viererkette stand für den verletzten Steven Knechtel zur Überraschung Vieler Victor Aquocha  neben Lars Lattauschke auf der Innenposition. Und er sollte seine Aufgabe mit Bravour meistern. Fehlerfrei in der Defensive und mit Aktzenten in der Vorwärtsbewegung avancierte er zum Publikumsliebling in seinem ersten Pflichtspiel für den Club.
Auch sonst startete der Club auf einigen Positionen verändert.  Patrick Hauer agierte in der Offensive neben Hans Meier, Sebastian Krohne stand an Stelle des ebenfalls verletzten Daniel Rost im Zeitzer Gehäuse.

Unter den Augen des Trainer Urgesteins Peter Kohl, einst HFC und BSG Chemie Zeitz, starteten die Gastgeber schwungvoll in die Partie. Man erspielte sich ein optisches Übergewicht und kam zu Chancen. Nach zwanzig Minuten konnte Kapitän Sebastian Holz den Club in Führung bringen. Mit einem Freistoß in die Mauerecke erwischte er den Gäste Torwart auf dem falschen Bein. Die bis dahin hochverdiente Führung hätte nach einer halben Stunde ausgebaut werden können. Hans Meier wurde im Strafraum von den Beinen geholt, der fällige Elfmeterpfiff des sonst souverän leitenden Schiri Schimpf blieb aber aus. Zwar wurde die Fehlerquote im Vergleich zu letzter Woche deutlich minimiert, eine Schaltpause der Zeitzer Verteidigung nutzten die Gäste jedoch eiskalt zum Ausgleich. Der rechts durchgebrochene Erik Nizezki legte den Ball auf den frei stehenden Enrico Barnack quer. Jener hatte keine Probleme den Ball im verwaisten Zeitzer Tor unterzubringen.

Das in Halbzeit eins ansehnliche Spiel verflachte nach der Pause rapide. Der 1.FC tat sich schwer in der Vorwärtsbewegung. Die Gäste standen mit dem Ausgleich im Rücken tief gestaffelt und machten es dem FC sehr schwer sich Chancen zu erarbeiten. Erst in den letzten Minuten konnte man die Gäste an deren Sechzehner einschnüren. Nach einem Freistoß von der Grundlinie köpfte Hans Meier in der vierten Minute der Nachspielzeit den viel umjubelten Siegtreffer.

Durch die geschlossen gute Mannschaftsleistung und einer Moral wie man sie seit Jahren nicht im Zeitzer Fußball spürte sicherte sich der Club so drei wichtige Punkte.

Zeitz: Krohne, Lattauschke, Pöhlitz (76.Mächtig), Meier, T.Menz, C.Menz, Aquocha, Meisner (55.Görg), Hauer (65.Hassel), Siebert, Holz

Im Vorspiel konnte sich die Reserve mit 5:1 gegen Könderitz durchsetzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.