Kampf um Talente

ZEITZ/MZ/JOACHIM BEYER. "Wir möchten den Staffelsieg in der Regionalklasse unbedingt erreichen", sagt der talentierte Mittelfeldspieler der A-Junioren des 1. FC Zeitz, Christopher Pauli. Das Team gehört zu den Lichtblicken der Nachwuchsabteilung des Clubs. Ansonsten sind die goldenen Jahre des Zeitzer Nachwuchsfußballes erst einmal vorbei. Der Jugendleiter des 1. FC Zeitz, Rolf Nitzschke, findet schnell eine Erklärung dafür: "Uns fehlt die Breite an Spielern. Grund sind auch die geburtenschwachen Jahrgänge. Der Wegfall des Talente-Stützpunktes ist ein großes Handicap für uns."

Die beiden Nachwuchsteams des 1. FC Zeitz, die noch im Landesmaßstab Pflichtspiele austragen, stehen in den Startlöchern für den Rückrundenbeginn. Im Lager des Clubs hofft man darauf, dass beide Teams ihre Zielstellungen erreichen. Die A-Junioren streben in der Regionalklasse den Staffelsieg an, das in der Landesliga spielende C-Team den Klassenerhalt. Für den Rückrundenbeginn am Wochenende scheinen die A-Junioren aus der Elsterstadt gerüstet. Der Club gewann ein Vorbereitungsspiel bei Motor Altenburg 4:1, hat aber durch den Ausfall des wichtigen Mannschaftskapitäns Max Sänger einige Sorgen. "Zudem müssen wir sehen, wie die Mannschaft den tödlichen Unglücksfall von Henry Barroso (MZ berichtete) verarbeitet hat", sagt der Trainer der Hinrunde Gunter Grimm. "Wir denken oft an Henry, nicht nur wegen seiner vielen Tore, auch weil er ein toller Mensch war. Aber es wäre bestimmt in seinem Sinne, dass bei uns weiter Fußball gespielt wird", glaubt Grimm, der in der Rückrunde die Zeitzer Talente nicht mehr an der Seitenlinie führt, da er die erste Mannschaft seines Vereins coacht. "Ich werde aber stets auf die Jungen schauen, sie sind für den Club lebenswichtig", ist sich Grimm sicher. Das erfahrene Trainergespann Torsten Pöhlitz und Steffen Kugler wird alles versuchen, die junge Mannschaft in die Verbandsliga zu führen. "Das Team ist sehr jung, viele Spieler haben im Vorjahr noch bei den C-Junioren in der Verbandsliga gespielt. Sie haben nicht enttäuscht", schätzte Grimm ein. Und sie werden nach seiner Meinung von Spiel zu Spiel reifen. Als Spitzenreiter gehen die Elsterstädter in die zweite Halbserie. In der Hinrunde wurde nur ein Spiel verloren Am letzten Spieltag 2011 unterlagen die Elsterstädter bei Einheit Buna Halle.

Die C-Junioren, über viele Jahre das Vorzeigeteam des Nachwuchses beim FC, träumt von früheren Erfolgen. Die Altersklasse spielte nach der Wende über 15 Jahre in der Verbandsliga. Als sich der Motor-Nachwuchs dem 1. FC anschloss, erlebten die Talente aus der Elsterstadt 2003 mit dem Gewinn des C-Junioren-Landesmeistertitels den bisher größten Erfolg in der Nachwuchsgeschichte des Clubs nach der Wende. Fehlendes Personal führte dazu, dass die Großfeldmannschaft in der Landesliga mit elf Spielern aus ihrer Altersklasse die Punktspiele 2011 / 2012 begann. Durch Unterstützung aus beiden D-Juniorenmannschaften konnte die Hinserie abgeschlossen werden. Nun hofft man, dass mit den Neuzugängen Edine Kalkofen, Kevin Dunkel und Paul Kral schnell die Abstiegszone verlassen werden kann. Ergebnisse in der Schlussphase der Hinrunde, wo man in Merseburg 7:0 siegte und Spitzenreiter Braunsbedra mit einem 0:0 die ersten und bisher einzigen Verlustpunkte beibrachte, sorgen für Optimismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.