KLarer Sieg in Nebra

Unglaublich deutlich waren die Worte des Zeitzer Trainers Volker Dietrich in der Spielvorbereitung:“Auch wenn wir unser Saisonziel nicht erreicht haben, liegt auf uns heute eine große Verantwortung, besonders für die abstiegsbedrohten Teams“ .Das hieß nicht anders, dass er von seinen Kickern vollen Einsatz, Konzentration und letztlich einen klaren Sieg einforderte. Da Nebra zwei doch sehr überraschende Auswärtssiege eingefahren hatte, wollte man unbedingt jeglichen Diskussionen aus dem Wege gehen.
Die Gäste aus Zeitz begannen dynamisch, doch anfänglich sorgten auch die abstiegsgefährdeten Nebraer noch für Unruhe vor dem Zeitzer Friedel im Tor. In der 4. Minute reagierte er bei einem Kopfball von Friedrich sicher. Dann wirbelten die Elsterstädter. Berk scheiterte am Nebraer Torhüter Domschky nach Solo, ein Weitschuss von Kipping strich über die Torlatte. Auch ein Kopfball von Knechtel nach einem Eckball fand noch nicht den Weg ins Ziel. Immer wieder sorgte Nico Berk für Spass im Zeitzer Lager, weil er mit seinem Gegner kein Erbarmen hatte und diesen jedes Mal ausspielte. Als dann der starke Bernd Kipping für Berk herrlich auflegte, nutzte er diese Chance zum 1 : 0 aus Zeitzer Sicht (25.). Nebra hatte dann durch Friedrich noch eine klare Chance in der 36. Minute, doch der verzog unkonzentriert. Ein Volleyschuss von Berk auf der anderen Seite ging dann kurz vor der Pause nur knapp vorbei am Domschky-Tor.
Trainer Dietrich monierte in der Halbzeit vor allem die oft nicht besetzte 6er – Position, ab der 46. Minute war das anders. Die Gastgeber bemühten sich, verloren aber immer wieder im Vorwärtsgang den Ball und Zeitz konterte unzählige Male in Richtung des starken Domschky. Vergaben die Gäste in der 49. Und 50. Minute klare Chancen, erzielte erneut Berk dann fünf Minuten später die Spielentscheidung. Maik Schröter schickte Berk mit einem Traumpass auf Reisen und dieser lupfte den Ball aus 18 Metern über den Nebraer Torhüter. Kurz danach war Kai Pöhlitz nach einem Doppelpass allein vorm Tor, scheiterte aber auch am Keeper der Gastgeber. In der 65. Und 66. Minute ließ Berk noch zwei Hochkaräter aus und ein Schuss von Knechtel ging in Richtung Weinberge.
In der 70. Minuten gab Jens Müller sein Debüt in der I. Mannschaft und agierte gefällig. Kurz vor dem Spielende nahm Dietrich den ausgepowerten Berk vom Feld, für ihn stürmte die letzten drei Minuten Sebastian Edel. Nur Sekunden nach seiner Einwechslung fand ihn Toni Menz mit einer gut getimten Flanke, doch der köpfte den Ball freistehend an die Torlatte. Knechtel reagierte am schnellsten und stellte mit dem Kopf den Endstand her.
Neben Berk überzeugten vor allem die beiden Innenverteidiger Stefan Meißner und Daniel Görg.
„Wenn es was zu bemängeln gab, dann war es mit Sicherheit die Chancenverwertung“, kritisierte der Mannschaftsleiter der Gäste Frank Grimm.
Friedel- Kühn, Schröter, Meißner, Görg- Pöhlitz, Knechtel, Schellenberg, Kipping(68.Müller)-Menz, Berk (87.Edel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.