Nachwuchs: Rückstand aufgeholt-Vorsprung eingebüsst

Die Fußballspiele im Nachwuchsbereich am vergangenen Wochenende kann man ohne Übetreibung als ereignisreich bzeichnen.

B-Junioren Landesliga: FC Halle-Neustadt – SG Zeitz/Tröglitz 8:5

Unsere Mannschaft führte bereits nach 14 Minuten mit 4:0, nach 28 Minuten mit 5:0. Nach einer deutlichen Kabinenansprache und anschließendem aggresivem Pressing erzielte Halle-Neustadt zwischen der 37. und 70. Minute acht Tore zum Sieg.

C-Junioren: SG Zeitz/Tröglitz – JSG Naumburg 1:1

Spielbericht von Trainer Jörg Holzinger

D-Junioren: 1. FC ZEITZ – SG Mertendorf/Löbitz II 11:0

Torschützen: 2x Max Jähnert, 2x Samuel Borrmann, 2x Paul Krug, 2x Marvin Koschik, Henrike Schümann, Tom Hübschmann, Alina Müller

E-Junioren: SG Zeitz/Könderitz II – Heuckewalder SV 0:2

Das Spiel fand vor etwa 300 Zuschauern statt, am lautesten jubelten dann Eltern der Heuckewalder Kids.

Hier gibt es Fotos vom Spiel

F-Junioren: SV Hohenmölsen II – SG ZEITZ/Könderitz 4:5

Nach dem unsere F Junioren in der Vorwoche gegen Hohenmölsen I mit 3:6 verloren, ging es nun in die Stadt der 3 Türme um gegen die 2. Mannschaft des SV Hohenmölsen zu spielen. das Match begann sehr unglücklich, denn nach handgestoppten 90 Sekunden führten die Gastgeber bereits 2:0, nach zwei Weitschüssen, die unhaltbar im Gehäuse von Fabrice Rothe einschlugen. Jetzt waren die Zeitzer endlich wach und versuchten auf dem schwer bespielbaren Geläuf Chancen herauszuarbeiten.
Linus Schröder verkürzte mit überlegten Schuss zum 1:2, nach schönem Spielzeug der Grün-Weißen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann das 3:1 für Hohenmölsen, die Zeitzer Jungs gingen traurig zum Halbzeitgetränk. Nach dem Wechsel schnell der Anschlusstreffer von Fedir Dereviany. Jetzt versuchten die Gäste alles, aber im Konter die vermeintliche Spielentscheidung, als Hohenmölsen auf 4:2 davon zog. Auch nach diesem Rückstand steckten die Elsterstädter nicht auf. Fedir Dereviany und Niklas Edel konnten ausgleichen und die Freude kannte keine Grenzen als Adrian Gröbl das 5:4 für die Zeitzer gelang. Die letzten Minuten wurden schadlos überstanden und nach dem Apfiff war der Jubel groß, der erste Saisonsieg war perfekt.
Fazit. Große kämpferische Leistung, spielerisch ist noch einiges zu verbessern.
Es spielten: Fabrice Rothe, Fedir Dereviany, Ian Martin, Lukas Müller, Linus Schröder, Adrian Gröbl, Niklas Edel und Paul Martin

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.