Sieg und Niederlage für Nachwuchsteams

ZEITZ/MZ. Frustriert fuhren die Zeitzer C-Junioren nach dem Landesliga-Vergleich bei Halle Ammendorf in die Heimat zurück. Der Grund des Ärgers war eine völlig unnötige 0:1-Niederlage. Entscheidungen des Schiedsrichters sorgten zudem für Aufregung bei den Gästen. "Der zweite Trainer der Gastgeber leitete das Spiel für den nicht erschienenen Unparteiischen", erzählt Kay Grünbeyer, Co-Trainer des 1. FC. Vor dem Wechsel habe man auf Seiten der Gäste viele Chancen kläglich vergeben und sei durch ein Elfmetertor in Rückstand geraten. Nach der Pause versuchten die Gäste alles, spielten hinten mit Dreierkette. Dann wurde Torwart Sebastian Frank als Stürmer gebracht. "Er wurde im Strafraum gefoult. Der Spielleiter verweigerte uns einen Elfmeter", schimpft Sandra Preuß vom Zeitzer Betreuerstab. "Dann lag der Ball im Netz. Wir freuten uns zu früh über das 1:1. Der Treffer wurde wegen vermeintlicher Torwartbehinderung nicht gegeben", so Grünbeyer.
Die A-Junioren des 1. FC Zeitz landeten auch im zweiten Punktspiel der Regionalklasse einen Kantersieg. Profen unterlag in gleicher Spielklasse. Fußball macht Spaß, aber meist nur, wenn die eigene Mannschaft viele Tore schießt. So wie es eigentlich seit Saisonbeginn die A-Junioren des 1. FC Zeitz tun. In den ersten beiden Punktvergleichen in der Regionalklasse versenkten sie bereits 18 Bälle ins gegnerische Netz. Elf Mal "klingelte" es in der Partie der Zeitzer im Tor beim SV Großkugel.

Zeitz siegte 11:2. FC-Trainer Gunter Grimm sieht die Schützenfeste aber aus einem anderen Gesichtspunkt. "Man darf die ersten beiden Spiele nicht überbewerten. Die Gegner waren schwach", sagt er und drückte auf die Euphoriebremse. Der Elsterstädter Trainer hofft darauf, dass seine Mannschaft in den nächsten Begegnungen mehr gefordert wird. "Solche Spiele wie zuletzt, die bringen uns nicht weiter", glaubt Grimm. Die Elsterstädter schickten eine sehr junge Mannschaft aufs Feld. Die Spieler Florian Bochskanl, Leon Grünbeyer und Max Hannusch, die in der vergangenen Saison noch bei den C-Junioren spielten, absolvierten volle 90 Minuten. Nur zu Beginn der ansonsten einseitigen Begegnung konnten die Hausherren einigermaßen mithalten. Zur Pause war mit einer 5:2-Führung der Drops für die Zeitzer allerdings bereits gelutscht. Angreifer Henry Barosso traf allein sechs Mal ins gegnerische Netz. Die weiteren Tore für die Elsterstädter schossen Max Hannusch, Christopher Pauli, Florian Bochskanl, Martin Rolle und Florian Pleyer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.