Soviel Zeit(z) muss sein

Es war ja angekündigt: Es läuft beim 1.FC. Nun ja, am vergangenen Wochenende sind erst einmal die D Junioren unseres Vereins gelaufen, und zwar beim 27. Zeitzer Stadtlauf. Was soll man auch anderes machen an einem spielfreien Wochenende. Auf der Couch liegen? Ausschlafen? Vor der Konsole rumhängen? Alles Quatsch, wenn man schon mal die Chance hat sich im wunderschönen Schlosspark zu bewegen sollte man auch die Möglichkeit wahrnehmen. Und so kamen die Trainer Hermann/Schmucker auf die Idee sich beim Lauf anzumelden.
Mehr als zwanzig Kinder, sowie Trainer und Eltern waren dann am Samstag am Start. Gewählt wurde die Strecke über 2,5 km, angesichts der tropischen Temperaturen eine gute Entscheidung. 9.30 Uhr gingen dann 99 Starter ins Rennen und versuchten so gut wie möglich abzuschneiden. Für die Fussballer unseres Vereins ging es nicht um Platzierungen, sondern darum sich noch ein paar „Körner“ für die kommende Saison zu holen. Und so lief jeder sein Tempo und bewältigte die Strecke im Rahmen seiner Möglichkeiten. Schön das dann auch noch ein paar Platzierungen heraussprangen. Lukas Reiter und Tuba Khorasani belegten jeweils den dritten Rang in ihren Altersklassen. So richtig schepperte es bei den Erwachsenen. Alle für den FC ins Rennen gegangenen Akteure landeten auf dem Treppchen. Die Trainer Stefanie Schmucker und Jens Hermann eroberten sogar Rang eins. Das sie in ihrer Altersklasse die einzigen Starter waren, muss ja keiner wissen. Auch Grit Weimer, Mario Thomas und Heiko Kilch, alles Eltern unserer Fussballjungs, landeten auf dem Podest, dass auch hier das Teilnehmerfeld übersichtlich war, geschenkt.
Alles in allem eine gelungene Sache, welche man durchaus wiederholen kann. Auch die Veranstalter der SG Chemie Zeitz haben sich über die Teilnahme der Fussballer gefreut. Diese organisierten die Veranstaltung überaus gut, Kritik kam kaum auf. Und wir als Fussballer haben uns gefreut die Sportfreunde der SG Chemie unterstützen zu können, denn solche Veranstaltungen leben vom mitmachen. In diesem Sinne bis zum nächsten Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.