Spielbericht aus Saalfeld

FUSSBALL Zeitzer Club kann im Testspiel in Saalfeld wieder nicht überzeugen, tritt beim Kreisoberligisten aus Thüringen aber auch mit einer Rumpf-Elf an.

VON ALEXANDER GRIMM

SAALFELD/MZ – Mit einer schwachen Leistung gegen den FC Saalfeld hat der Fußball-Landesligist 1. FC Zeitz das letzte Vorbereitungsspiel vor dem Pokalduell am kommenden Wochenende abgeschlossen. Gegen den Kreisoberligisten aus Mittelthüringen kam die Elf von Trainer Andreas Pietzonka nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Nach dem am kommenden Samstag stattfindenden Pokalspiel gegen den Landesligaaufsteiger MSV Eisleben, steigt am darauffolgenden Dienstag das letzte Testspiel gegen Motor Zeitz vor dem Saisonstart in der Landesliga.

Den Test in Saalfeld konnte man aber nicht als Generalprobe für den Pokal heranziehen. Mit Florian Schumann, Charalampos Chionidis, Michael Fiedler, Sebastian Teubner, Christoph Freyer und Nejervan (gemeint ist Khemgin) Solivani fehlten Pietzonka gleich mehrere Stammkräfte der neu formierten Zeitzer Elf. "Kommende Woche fehlen einige der Spieler, die heute im Einsatz waren. Dafür kommen andere Stammkräfte zurück. Das Spiel hier und heute kann man daher nicht wirklich als Vorbereitung auf Eisleben sehen", sagte Andreas Pietzonka nach der Begegnung.

Gegen Saalfeld ging der Club früh in Führung. Ein Missverständnis in der Defensive nutzte Tobias Kämpfe nach nur vier Minuten eiskalt zur Führung. Gegen die eine Klasse tiefer spielenden Thüringer hielt Zeitz das Tempo anfangs hoch und kam durch Freistöße zu einigen Möglichkeiten. Eine solche von Chris Menz konnte Saalfelds Torwart Tobias Jockiel nur prallen lassen, Kevin Truthmann kam einen Schritt zu spät um den Abpraller zu verwerten.

Das Spiel verlor aber bereits in dieser frühen Phase an Niveau. In beiden Lagern häuften sich Fehlpässe. Wie in den letzten Partien konnte man erkennen, dass beim Club der letzte Pass zu selten ankommt. Mit den Gebrüdern Menz und Tobias Kämpfe hatte der FC drei schnelle, technisch versierte Angreifer aufgeboten. Auf der Zehnerposition lenkte Sebastian Holz die Cluboffensive. "Nun spielt es doch mal aus", rief Pietzonka unentwegt ins Spiel, einzig seine Elf setzte dies nicht um. Mit dem Halbzeitpfiff konnte Torwart Martin Schmidt sich zum ersten Mal in der Partie auszeichnen. Lars Mächtig und Steen Knechtel konnten den schnellen Angreifer Duy Thai Nguyen nicht am Torschuss hindern und so musste sich Schmidt ganz lang machen, um mit den Fingerspitzen das Leder über die Querlatte seines Gehäuses zu lenken.

In Halbzeit zwei fand keines der Teams zum eigenen Spiel. Nur selten konnte der Club für Gefahr sorgen. Ein Konter über Sebastian Holz fand keinen Abnehmer und auch Distanzschüsse von Chris Menz und Tobias Kämpfe verfehlten das Tor nicht wirklich knapp. Saalfeld konnte dagegen im zweiten Durchgang mehrere Chancen kreieren. Robert Birke scheiterte mit dem Kopf an Martin Schmidt. Besser machte es Frank Rockstroh nach 71 Minuten. Nach einem Doppelwechsel in der Zeitzer Defensive gab es bei einer Freistoßsituation Probleme mit der Zuordnung. Zwischen Steven Knechtel und Kevin Truthmann kam Rockstroh frei zum Kopfball und ließ Keeper Schmidt keine Abwehrchance.

Weitere nennenswerte Situationen standen nach dem Spiel nicht auf dem von Andreas Pietzonka akribisch geführt Notizzettel. "Uns fehlt in vielen Situationen die sprichwörtliche Geilheit, das Tor zu erzielen. Mehrere gute Chancen waren da, wurden aber wie so oft liegen gelassen", bilanzierte Andreas Pietzonka.

STATISTIK

Saalfeld – Zeitz 1:1

Zeitz: Martin Schmidt (Tor), Lars Mächtig, Steven Knechtel (ab 46. Patrick Schellenberg), Stefan Meißner, Max Gräfe (ab 46. Tom Baude), Tobias Kämpfe, Kevon-Koray Truthmann, Sebastian Holz, Toni Menz, Chris Menz, Khemgin Solivani

Schiedsrichter: Oliver Fischer (Blankenburg), Zuschauer: 20, Tore: 0:1 Tobias Kämpfe (4.), 1:1 Frank Rockstroh (71.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.