Tolle Rückrunde mit Aufstieg belohnt


Altersklasse der C-Junioren des 1. FC Zeitz schaffte sofortigen Wiederaufstieg in die Verbandsliga

  

Zeitz/MZ. Als am letzten Spieltag der Landesliga der Spielklasse der C-Junioren im Zeitzer Ernst-Thälmann-Stadion der Schlusspfiff gegen den SV Teutschenthal ertönte, kannte der Jubel der Zeitzer nach dem 7:1-Sieg durch Tore von Simon Kügler (3), Max Sänger (2), Christopher Pauli und Max Just keine Grenzen. Der Aufstieg in die Verbandsliga, der höchsten Spielklasse nicht nur Sachsen-Anhalts sondern auch Deutschlands, war geschafft. Die Spieler und Verantwortlichen des 1. FC Zeitz lagen sich in den Armen, hüpften vor Freude im Kreis und ließen ihren Emotionen freien Lauf.

Dass der Wiederaufstieg bereits ein Jahr nach dem freien Fall aus der Verbandsliga auf Anhieb gelang, daran hätten wohl auch die kühnsten Optimisten nicht geglaubt. Das schmälert auch nicht die Tatsache, dass Staffelsieger Rot-Weiß Weißenfels das Aufstiegsrecht nicht wahrnahm, da deren Mannschaft fast geschlossen in die B-Junioren aufrückt. Die Zeitzer haben die Chance beim Schopfe gepackt.

Danach sah es im Herbst 2007 keineswegs aus. Der peinlichen 0:5-Heimschlappe gegen Ammendorf folgte ein 3:3 bei dem bis dahin ohne Punktgewinn am Tabellenende stehenden Team von Einheit Halle. In Teutschenthal zeichnete sich die Wende ab. Die Zeitzer lagen kurz vor Spielende 0:1 zurück und gewannen durch zwei späte Tore des Torjägers Nejerwan Solivani noch mit 2:1 und schossen sich aus den Abstiegsregionen. Im Nachholspiel empfingen die Zeitzer, bei denen Simon Kügler vom FC Carl Zeiss Jena zurückkehrte, dann den hohen Favoriten und damaligen Spitzenreiter VfB / Imo Merseburg und siegten nach einer taktischen Meisterleistung mehr als überraschend 3:2. Als man auch das Rückspiel in Merseburg gewann, war die Mannschaft nicht mehr zu stoppen. Die Wintervorbereitung trug Früchte. Mit Nachholspielen gerechnet, holten die Zeitzer mit Leitwolf und Kapitän Johannes Finster aus 14 Spielen zwölf Siege und erlebten nach einer Berg-und-Tal-Fahrt am Ende ein Happy End, mit denen nicht einmal die kühnsten Optimisten gerechnet hatten.

Und bei der feierlichen Siegerehrung beim Vereinsfest des 1. FC Zeitz hielt Jugendleiter Rolf Nitzschke eine Ansprache, die unter die Haut ging. Der Jugendleiter lobte: "Jungs, das habt ihr toll gemacht", gratulierte mit Freudentränen in den Augen der Mannschaft und den Trainern. Es schlossen sich der Vorstand mit dem 1. Vorsitzenden Andreas Schwager, Spieler und Trainer aus dem Männerbereich sowie der Geschäftsführer der Stadtwerke Zeitz Andreas Huke (MZ berichtete) an.

Nitzschke durchlebte mit die harte Zeit, als man vor zwei Jahren wegen Spielermangels bei den C-Junioren vor der Frage stand, Verbandsliga oder Auflösung dieser Altersklasse. Unter anderem mit fünf Neuzugängen von den damaligen D-Junioren von Kickers Rasberg, die zum Teil in der jetzigen Aufstiegsmannschaft zu Führungsspielern gereift sind, wurde es in der Saison 2006 / 2007 in der Verbandsliga ein schweres Jahr mit teilweise deprimierenden hohen Niederlagen. Auch wenn es von Spiel zu Spiel besser wurde, der Abstieg war nicht zu verhindern. Die Mannschaft sollte sich 2007 / 2008 in der Landesliga stabilisieren. Das ist dem Team eindrucksvoll gelungen. Zum Saisonfinale wurde bei den C-Junioren dann das Feiern groß geschrieben. Eine Aufstiegsparty folgte im Thälmannstadion und ein Kegelabend im Pub Zeitz wurde vom Fußballfan Andreas Weitze für die Aufsteiger gesponsert.

Für den 1. FC Zeitz spielten im Aufstiegsjahr 2007 / 2008: Dan Philipp, Daniel Kretzschmar, Benjamin Michel, Christopher Pauli, Domenik Kunzelmann, Erik Schöbel, Janick Eiteljörge, Jens Knoblauch, Johannes Finster, Simon Kügler, Max Just, Max Sänger, Maximilian Zietz, Nejerwan Solivani, Rudolph Schimpf, Stefan Uhl, Tim Feiler, Maximilian Steinbrecher. Als Mannschaftsleiter fungierte Tobias Müller.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.