Veränderungen beim 1. FC ZEITZ

Der 1. FC ZEITZ hat sich in dieser Woche in einem Mitgliederbrief seinen Mitgliedern für die Treue in diesen schwierigen Zeiten gedankt und über personelle Veränderungen informiert.

Um dem weiteren Zulauf an Nachwuchsspielern gerecht zu werden und das erstellte Nachwuchskonzept mit Leben zu füllen, wird mit Beginn der neuen Saison Matthias Gast Leiter des Zeitzer Nachwuchszentrums. „Der Verein ist inzwischen zu groß, um alles sich selbst zu überlassen. Wir brauchen eine geordnete Struktur. Matthias ist genau der richtige Mann dafür.“ sagt Hajo Bartlau (1.Vorsitzender).

Auch der Vorstand stellt sich neu auf. Die Vorstandsmitglieder Michael Fiedler und Christian Georgi haben den Vorstand verlassen. Neu in den Vorstand wurden in der letzten Woche Horst Kunze und Uwe Kraneis kooptiert.

Beide können schon eine bewegte FC Vergangenheit vorweisen. Horst Kunze war selbst aktiver Spieler in der DDR-Oberliga für den 1. FC Lok Leipzig und Chemie Böhlen. Die Zeitzer Herzen hat er als Trainer der Mannschaft des 1. FC ZEITZ, die 1996 in die Verbandsliga aufgestiegen ist, erobert.

Uwe Kraneis ist Bürgermeister der VG Droyßiger-Zeitzer Forst, stellvertretender Vorsitzender des Kreistages und Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und Landwirtschaft. Bis 2009 war er 2. Vorsitzender des 1.FC Zeitz.

Er sagt: „Zeitz mit seiner ruhmreichen Vergangenheit im Fußball mit zwei Jahren in der höchsten Spielklasse der DDR, zweimal stellten wir mit Dr. Bernd Bauchspieß auch den Oberligatorschützenkönig und wir waren im Pokalfinale, kann auf die Dauer nicht in der Bedeutungslosigkeit versinken! Wenn alle daran glauben und an einem Strang ziehen, kommen wir aus diesem Tal heraus. Ich habe mir fest vorgenommen, meinen Beitrag dazu zu leisten!“

Der 1. FC ZEITZ nutzt gerade die coronabedingte Auszeit, um seine Kräfte zu bündeln, den Verein neu zu strukturieren und will nach der Zwangspause neu motiviert und mit neuen Gesichtern durchstarten.

Die personellen und strukturellen Veränderungen müssen von den Mitgliedern noch auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung bestätigt werden.

An Christian und Micha geht ein großes grün-weißes Dankeschön für ihre bereitwillige Unterstützung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.