Viele Tore beim Nachwuchs

Für die positiven Schlagzeilen sorgte am Wochenende wieder einmal der Nachwuchs. Auch wenn nicht alle Mannschaften gewinnen konnten, gab es reichlich Tore.

E-Junioren: Profen/Elstertrebnitz II – SG Zeitz/Könderitz II 1:8

B-Junioren: SG ZEITZ/Tröglitz – Reideburg/Dautzsch 1:4    FOTOS

C-Junioren: SG ZEITZ/Tröglitz – FSV Bennstedt 4:2

F-Junioren: SG ZEITZ/Könderitz – Teuchern/Nessa 4:5

Trotz starker Leistung verloren

Nach dem 4:7 gegen Großgrimma mussten die F Junioren des FC nun gegen
die gleichaltrigen Kicker der Spielgemeinschaft Teuchern/Nessa ran.
Schon vor dem Spiel gab es wenig gute Nachrichten. War die
Trainingsbeteiligung unter der Woche wegen Krankheit schon dürftig,
meldeten sich vor dem Spiel noch Niklas Edel und Paul Martin wegen einer
Erkrankung ab und so standen gerade 7 Spieler im Kader der Grün-Weißen.
Trotz dieser widrigen Begleitumstände lieferten die jungen Fußballer ein
richtig gutes Spiel ab, belohnten sich allerdings nicht mit einem
Punktgewinn.
Zunächst legte der Gast los wie die Feuerwehr und ging schnell mit 1:0
in Führung, aber Adrian Gröbl besorgte postwendend den Ausgleich. Drei
weitere Tore ließen die Gäste auf 4:1 davonziehen. Die Zeitzer steckten
jedoch nicht auf und Fedir Derevianyi konnte mit zwei Treffern auf 3:4
verkürzen. Für ein wenig schmunzeln sorgte Schiedsrichter Andre Dziadek,
eingesprungen für den erkrankten Referee, als er die erste Halbzeit 5
Minuten vor dem regulären Ende abpfiff, seinen Faux Pas aber bemerkte
und den Rest noch spielen ließ ( Erinnerungen an Wolf-Dieter Ahlenfelder
machten dann nach dem Spiel die Runde). Nach dem Pausentee spielte die
Zeitzer Mannschaft weiterhin sehr guten Fußball und drängte auf den
Ausgleich. Lukas Reiter konnte dann nach schöner Vorarbeit von Fedir
Derevianyi zum umjubelten Ausgleich einnetzen. Nach einer Unachtsamkeit
in der Abwehr der Einheimischen erzielte Teuchern/Nessa dann das 5:4.
Jetzt versuchten die Gastgeber noch einmal alles, aber das Streitobjekt
wollte einfach nicht mehr hinter die Linie des Gästetores. So blieb es
beim Sieg der Gäste und die Grün-Weißen waren traurig, wegen der knappen
Niederlage.
Fazit: Eine starke spielerische Leistung, so wie es sich die Trainer
vorstellen, wurde leider nicht belohnt. Auf diese Leistung läßt sich
aber aufbauen.
Es spielten: Fabrice Rothe, Fedir Derevianyi, Lucas Müller, Lukas
Reiter, Linus Schröder, Adrian Gröbl und Ian Martin
Auch der rasende Reporter Klaus Herrmann war wieder dabei und schoss
schöne Fotos vom Spiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.