Vor dem Saisonstart

Am Wochenende starten unsere beiden Männermannschaften in die neue Saison. Die Ergebnisse der 1.Mannschaft in der Vorbereitung waren eher durchwachsen, aber es stand ja auch in erster Linie der Test unterschiedlicher Abwehrformationen im Vordergrund. Die beste Leistung zeigte sie gegen Schmölln und in der 1.Halbzeit gegen Markleeberg.

Das dies eine schwierige Saison für beide Mannschaften auch auf Grund von Personalmangel wird (7 Abgänge, 6 Zugänge) ist allen bewusst. Ziel der Ersten kann es deshalb nur sein, Platz 9 und damit einen Nichtabstiegsplatz zu erreichen.

Gravierend ist die Tatsache, dass wir in diesem Jahr von den 6 Zugängen im Männerbereich nur einen einzigen Zugang aus dem eigenen A-Jugendbereich verzeichnen können. Die Gründe dafür dürften ja allgemein bekannt sein. Deshalb ist es für uns ganz wichtig, dass wir wieder eine A-Jugend für diese Saison melden konnten, auch wenn diese nicht ganz vollzählig ist und deshalb mit B-Jugendlichen aufgefüllt werden muß. Es bleibt uns auch nichts anderes übrig, als auf unseren eigenen Nachwuchs zu setzen, da der Verein zur Zeit finanziell nicht in Lage ist, sich wie andere Vereine Spieler zu „kaufen“. Deshalb ist und bleibt die Nachwuchsarbeit eine der wichtigsten Aufgaben, auch unter dem Aspekt, dass wir hier auch eine wichtige soziale Aufgabe übernehmen.

Für die Zweite dürfte es in dieser Saison noch schwerer als in der vergangenen werden, die Klasse zu halten. Hier ist die Spielerdecke aus bereits genannten Gründen ebenfalls relativ dünn. Trotzdem werden wir auch dieses Jahr wieder versuchen, wenn möglich, die Mannschaft mit Hilfe von Spielern der 1.Mannschaft zu unterstützen. 

Hauptproblem des Vereins ist und bleibt jedoch der begonnene Bau des Multifunktions-gebäudes. Aus diesem resultieren Verbindlichkeiten im fünfstelligen Bereich, die wir jetzt nach und nach abtragen müssen. Dieses Geld fehlt uns natürlich im sportlichen Bereich. Oberstes Ziel des jetzigen Vorstandes ist es deshalb, zuerst die Finanzen des Vereines zu konsolidieren und für das Hauptproblem eine Lösung zu finden. Daran arbeiten wir.

Im Übrigen besteht unser Verein nicht nur aus der 1.und 2.Männermannschaft. Wir möchten, dass sich alle Mitglieder wieder mit dem Verein identifizieren und sich zukünftig mehr an der Vereinsarbeit, die zur Zeit auf nur wenigen Schultern lastet, beteiligen. Dafür haben wir uns einiges vorgenommen. Mehrere Veranstaltungen, die das Vereinleben fördern, sind für das Jahr 2008/2009 geplant.

Trotz der großen Anzahl der anstehenden Probleme gehen wir als Vorstand, dem ich bis jetzt eine konstruktive Zusammenarbeit bescheinigen kann, optimistisch in die neue Saison.

Mit sportlichen Grüßen

 
Andreas Schwager  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.