Zurück zu den Wurzeln

Mit Nick Pohle (li., 18) vom JFV Weißenfels, Simon Kügler (Mitte., 28) von Blau-Weiß Günthersdorf und Tom Zerbe (re., 18) aus der Jugend von Carl Zeiss Jena kehren drei bekannte Gesichter zu uns zurück.
Unser MedienJohannes hat mit allen Dreien gesprochen:
Was war für eure Rückkehr ausschlaggebend?
Nick: „Meiner Meinung nach sind beim FC die besten Bedingungen, um mich weiterzuentwickeln. Das liegt nicht nur an den erfahrenen Mitspielern sondern auch an der ganzen Infrastruktur und den anderen anderen tatkräftigen Mitgliedern im Verein, die mir bei der Entwicklung helfen werden.“
Simon: „Ein großer Punkt war Maik (Kunze). Mit dem habe ich bereits in Zorbau zusammengearbeitet. Ich wollte immer sportliches und privates in Einklang bringen, was in meiner alten Heimat am besten geht. Mein größter Fan und enthusiastischster Zuschauer war immer mein Opa und da der direkt auf der anderen Elsterseite wohnt, erspare ich Ihm jetzt seine langen Anfahrtswege.“
Tom: „Ich möchte meine berufliche Zukunft in meiner Heimat anstreben und da ist es ideal, direkt bei meinem Jugendverein wieder einzusteigen.“
Und eure Ziele?
Nick: „Ich möchte gut in der Mannschaft Fuß fassen und dem Team möglichst schnell helfen. Ich möchte möglichst viel von meinem Potential ausschöpfen.“
Simon: „Ich möchte an meine alte Landesliga-Zeit in Weißenfels anknüpfen. Als Aufsteiger muss man den Ball natürlich erstmal flach halten, weswegen ich einfach eine spielerisch gute Saison von sowohl dem Team als auch mir sehen will.“
Tom: „Ich möchte mich spielerisch weiterentwickeln und meine Erfahrung aus der Jugendbundesliga sowie der Oberliga nutzen, um der Mannschaft zu helfen. Ich will meine möglichst beste Leistung abrufen und einfach probieren, schönen Fußball zu spielen.“
Wir freuen uns auf euch Jungs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.