Zweite Mannschaft

Spielverlauf auf den Kopf gestellt

SV Großgrimma II: 1.FC Zeitz II 2:1 (1:0)

Am Ende schüttelten alle Grün-Weißen die Köpfe, ob der unnötigen Niederlage bei der Reserve des SV Großgrimma. Hatte man doch die Partie fast immer im Griff und bestimmte das Spielgeschehen. Lediglich zwei individuelle Fehler begünstigten den mehr als glücklichen Sieg der Hausherren. Dazu kamen eklatante Schwächen in der Chancenverwertung, die ziemliches Haareraufen auf der Bank verursachten. So geschehen bei der größten Tormöglichkeit des Spiels durch I. Hamdaoui nach einer Viertelstunde. Ein Freistoß von links landete am Pfosten der Gastgeber, aber der Zeitzer jagte den Ball aus Nahdistanz über den Querbalken. Humorloser zeigte sich der Gastgeber durch M. Richter mit trockenem Abschluss aus 18m zur 1:0 Pausenführung. Gleich nach Wiederanpfiff landete ein Angriff über die rechte Seite durch M. Kora und Abschluss von S. Schilling am rechten Pfosten und gleich 5 Minuten später hatte M. Langenberg mit schönem Kopfball kein Glück. Umso ärgerlicher war schließlich der Treffer zur 2:0 Führung nach unnötigem Ballverlust der Clubreserve im Vorwärtsgang. Lediglich der Anschlusstreffer durch einen verwandelten Foulelfmeter von Kapitän C. Werner gelang noch 8 Minuten vor Spielende.

Trotzdem sollte man sich auf Zeitzer Seite nicht entmutigen lassen. Was die Mannschaft spielerisch geboten hat war aller Ehren wert und mit etwas mehr Glück hätte man auch 3 Punkte aus dem Rippachtal entführt. Die kommende kurze Spielpause muss das Team nutzen sich auf seine Stärken zu konzentrieren und effektiver zu werden.

Aufstellung: Lars Münzberg, Maik Peuker, Maik Franke, Benjamin Gemein, Maurice Dreml ( 83. Manuel Dreml), Ilyas Hamdaoui,  Christian Werner (C),  Christian Georgi, Muhammed Kora (60. Lars Mächtig), Marcus Langenberg, Steffen Schilling

Punkt in letzter Minute

Der 1. FC ZEITZ konnte bei der Windlotterie von Laucha nur einen Zähler holen. Beim 1:1 waren großartige Chancen Mangelware. Den Ausgleich für den 1. FC Zeitz erzielte Florian Markgraf bei der letzten Aktion des Spiels per Kopf.

Die 2. Mannschaft ist wegen Personalmangel nicht in Borau angetreten.

 

Punkteteilung im Derby

  1. FC ZEITZ II – SV Motor Zeitz II 1:1

Keinen Sieger brachte das Stadtduell der Reserveteams auf dem Kunstrasen im Thälmann-Stadion  hervor. Der Gast nutzte die Spielpause des Kreisoberliga-Teams und ging mit 3 Mann verstärkt in die Partie. So entwickelte sich ein munteres Spielchen ohne nennenswerte Höhepunkte auf beiden Seiten. Ein Konter der Motor-Truppe über rechts sollte schließlich doch mehr als Gefahr bringen. Bei der Eingabe zeigte sich Torwart L. Münzberg etwas unentschlossen und ermöglichte so S. Sellak zur Führung einzuschieben. Auf der anderen Seite hatte E. Schümann bei einer ähnlichen Aktion weniger Glück und verzog knapp. Zu Beginn des zweiten Durchgangs merkte man den Baumann-Schützlingen deutlich an, die Partie positiv zu gestalten und mit B. Silvo kam ein schneller Offensivspieler zum Zug. Dies wurde auch prompt belohnt, indem E. Schümann eine Unachtsamkeit in der Motor-Abwehr nutzte und den Ausgleich markierte.  Nun schienen die Hausherren das Spiel besser in den Griff zu bekommen und kamen auch zu guten Möglichkeiten. Eine davon bereitete Routinier M. Fiedler mit einer Flanke von halblinks vor. Der folgende Kopfball von A. Alkhaled landete aber in den Armen von I. Reinsch. Aber auch die Rot-Schwarzen blieben jederzeit gefährlich und kamen immer wieder mit Kontern gefährlich in die Hälfte der Grün-Weißen. So verpasste wiederum S. Sellak eine scharfe Eingabe von J. Kunze denkbar knapp. Schließlich bot sich die letzte Tormöglichkeit nochmals A. Alkhaled, die er jedoch freistehend vergab. Am Ende schienen beide Seiten mit dem Unentschieden zufrieden zu sein.

Aufstellung: Lars Münzberg, Maik Peuker, Maik Franke ( 46. Botan Silvo), Aimen Alkhaled, Tobias Maurer, Michael Fiedler, Eric Schümann, Ilyas Hamdaoui (80. Marvin Fuchs),                       Mohammad Barazi, Tom Hillger ( C ), Martin Mächtig ( 85. Jack Borrmann)

 

Torreiches Remis

  1. FC ZEITZ II – Heuckewalder SV 4:4 (2:1)

Am Ende weinte nicht nur der Himmel. Man konnte auch als geneigter FC-Anhänger etwas wehmütig werden, hatte doch die Baumann-Truppe einen 2-Tore-Vorsprung am Ende noch hergeschenkt. Verheißungsvoll ging es in die Partie gegen den Tabellendritten und auch die erste Großchance nutzte I. Hamdaoui nach langer Flanke von C. Georgi gleich zum 1:0. Doch der Gast blieb bissig und erzielte durch M. Radziwolek nach einer ungeklärten Situation in der Zeitzer Abwehr, mit der Pike zum Ausgleich. Die Führung für die Clubreserve kurz vor dem Pausenpfiff konnte schließlich  M. Mächtig mit einem direkt verwandelten Freistoß von der rechten Seite herstellen. Diese hatte jedoch nach Wiederbeginn nicht lange Bestand. Eine Flanke von der rechten Seite nutzte J. Kästner am langen Pfosten zum nochmaligen Ausgleich. Beeindruckt schien man auf Seiten der Hausherren aber nicht und so konnte I. Hamdaoui bei einem Konter nur regelwidrig gefoult werden und  M. Barazi verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3:2. Eine weitere Kontermöglichkeit konnte I. Hamdaoui kurz darauf leider nicht nutzen und der Schuss wurde vom Gästetorwart geklärt. Eine Spielminute später sollte dieser das Spielgerät doch aus seinem Netz holen. Torschütze war in diesem Fall aber der eigene Mitspieler K. Fobow. Wer nun glaubte die Partie sei  für die Hausherren entschieden, sah sich getäuscht. Die Schlussviertelstunde  gehörte den Spielanteilen nach dem HSV und die Zeitzer Abwehr um Kapitän M. Peuker bekam jede Menge zu tun. Bei 2 Angriffen konnte sie leider nicht verhindern, dass S. Kluge und J. Leuthold ihre Möglichkeiten eiskalt nutzten und den Endstand von 4:4 herstellten.

Aufstellung: Lars Münzberg, Maik Peuker ( C ), Maik Franke, Aimen Alkhaled, Denis Schulze (54. Marvin Fuchs ), Tamas Molnar, Christoph Freyer, Ilyas Hamdaoui, Christian Georgi,           Kevin-Koray Truthmann ( 46. Mohammad Barazi ), Martin Mächtig

 

Gelungene Premiere

  1. FC Zeitz II – SG Osterfeld II / Meineweh 3:1 (0:0)

Mit einem späten Sieg feierte Uwe Baumann seinen Einstand als Trainer im Männerbereich des Clubs. Nachdem die Partie ziemlich verhalten begann, wollte auf beiden Seiten kein richtiger Spielfluss zustande kommen. So war der erste Aufreger ein Zweikampf im Mittelfeld, bei dem der Gästespieler B. Stahl so unglücklich zu Fall kam, dass er sich die Schulter auskugelte und vom Platz getragen werden musste. Erst gegen Ende der ersten Hälfte dominierten die Hausherren immer mehr das Spiel und kamen so zu einem Lattentreffer von D. Schulze. Keine 5 Minuten später rettete wieder der Querbalken bei einem platziert geschossenen Freistoß von M. Barazi. So ging es torlos in die Pause, nach der wieder eine knappe Viertelstunde ohne sehenswerte Aktionen folgte. Schließlich nutzten die Gäste einen Ballverlust der Grün-Weißen im Vorwärtsgang mit einem Konter zur überraschenden Führung. Diese hatte jedoch keine 5 Minuten Bestand. K. Truthmann nutzte eine Eingabe energisch zum prompten Ausgleich. Danach konnten die Gäste nicht mehr viel, auch auf Grund nachlassender Kräfte , entgegensetzen. Die Clubreserve dominierte die Schlussphase deutlich und kam durch den eingewechselten A. Alkhaled mit zwei Treffern, nach Vorlagen von den Aussenpositionen, zum schlussendlich verdienten Heimsieg.

Aufstellung: Lars Münzberg, Christoph Freyer, Denis Schulze, Lukas Jahn, Christian Müller, Ilyas Hamdaoui, Kevin-Koray Truthmann,  Mohammad Barazi, Tom Hillger ( C ), Martin Mächtig,        (66. Botan Silvo), Tamas Molnar ( 59. Aimen Alkhaled)

Da war mehr drin

2. Mannschaft: SV Großgrimma II:1. FC Zeitz II 3:3 (2:2)

Verheißungsvoll starteten die Grün-Weißen in diese Auswärtspartie und hatten prompt die erste Möglichkeit durch S. Schilling nach schöner Vorlage von A. Alkhaled. Den ersten Treffer des Spiels erzielten jedoch die Hausherren mit einem schnellen Konter durch M. Richter. Lange blieb man Gott sei Dank nicht auf Zeitzer Seite beeindruckt und kam nach 12 Spielminuten durch einen Foulelfmeter verwandelt von C. Müller zum Ausgleich.  Selbiger Spieler eröffnete gleich eine Minute später die Spielsituation zum Führungstreffer durch B. Silvo mit einem langen Ball und cleveren Abschluss. Danach beherrschten die Gäste  das Spiel sicher, versäumten nur mit guten Möglichkeiten durch  I. Hamdaoui, S. Schilling und C. Müller mit Pfostentreffer die Führung auszubauen. Stattdessen kamen die blassen Gastgeber mit einem Eckball und angeschossenem Verteidiger zum mehr als glücklichen Ausgleich. Mit einer weiteren Standardsituation gleich nach dem Seitenwechsel drehte Großgrimma das Spiel. P. Kelka versenkte einen Freistoß aus halbrechter Position unhaltbar für L. Münzberg. Diese Situation schien die Mannen um Kapitän C. Georgi förmlich zu lähmen und so tat man sich gegen die schwache Heimelf sehr schwer. Mehr als der verdiente Ausgleich im Nachsetzen durch I. Hamdaoui nach einem Eckball war dann auch nicht mehr drin. In der nächsten Zeit steht viel Arbeit vor dem Team samt Trainer, um die mannschaftliche Geschlossenheit zu finden und Stabilität in den Kader und die sportliche Leistung zu bringen.

Aufstellung: Lars Münzberg, Maik Peuker, Lukas Jahn , Aimen Alkhaled ( 64. Marcus Langenberg,    85. Marvin Fuchs), Steffen Schilling, Botan Silvo ( 78. Maik Franke), Christian Müller, Ilyas Hamdaoui , Christian Georgi ( C ), Mohammad Barazi, Tom Hillger